Bus, Zug, Straßenbahn
VVT
VVT
VERKEHR

Öffentlicher Verkehr auf Abruf

In Wattens will man ab kommendem Frühjahr den Individualverkehr reduzieren. Anstelle eines Busses kommt ein bestelltes Taxi und bringt den Fahrgast zum Öffi-Tarif zu seinem Zielort. Funktioniert das Pilotprojekt will es das Land auf ganz Tirol ausrollen.

Das Zauberwort für das neue System heißt „Flexibilität“. Möglich gemacht wird es durch eine ausgeklügelte Software und 300 virtuelle Haltestellen, die im gesamten Gemeindegebiet verteilt sind. So erhoffen sich Land und Marktgemeinde, dass der Zuspruch ein reger sein wird. Bürgerinnen und Bürger aus Wattens soll der Umstieg auf Öffis leicht gemacht werden.

Thomas Oberbeirsteiner
ORF
Bürgermeister Thomas Oberbeirsteiner erwartet sich durch das neue Modell ein wesentlich effizienteres Öffi-Angebot.

Taxi statt Bus

Das neue System wird ab nächstem Frühjahr in Wattens getestet. Bürgermeister Thomas Oberbeirsteiner erhofft sich dadurch eine Verkehrsentlastung und einen Anreiz für die Bewohnerinnen und Bewohner, auf den Öffentlichen Verkehr umzusteigen. Wird dieses besondere Taxi gerufen, dann soll es innerhalb weniger Minuten beim Fahrgast eintreffen. Lange Wartezeiten auf einen Linienbus, der dann auch nicht flexibel agieren kann, soll es nicht geben.

Gemeinde Wattens
ORF
Wattens wird Modellregion und erhofft sich eine Verkehrsentlastung

Die Fahrt wird für alle VVT-Kartenbesitzer einen Euro kosten. Ansonsten werden 2,30 Euro verrechnet. Die Fahrt ist also weitaus günstiger als mit einem herkömmlichen Taxi. Über eine Handyapp oder direkt übers Telefon wird der Bus gerufen. Vorerst soll das Angebot hauptsächlich im Ballungsraum von Wattens bestehen, entlegenere Ortsteile dürften anfangs noch nicht angesteuert werden.

Ausschreibung läuft

Das Land hat bereits die Software angekauft, dafür wurden 120.000 Euro investiert. Diese Software soll die Basis sein, damit der Taxibetrieb dann auch reibungslos funktioniert, mithilfe eines ausgeklügelten Algorithmus. Der den Kleinbus-/Taxifahrer dann auch durch den Ort dirigiert. Parallel dazu läuft momentan die Ausschreibung für interessierte Taxiunternehmen, spätestens mit 1. April wollen Land Tirol, VVT und die Marktgemeinde Wattens mit dem Pilotprojekt starten.