Wandertipp

Von Perjen zur Ruine Schrofenstein

Die Burgruine Schrofenstein ist ein Wahrzeichen des Landecker Talkessels, die sich im Zuge einer genussvollen Rundwanderung mit Start in Landeck/Perjen erwandern lässt. Mit dem Rückweg über das „Zwetschkendorf“ Stanz ergibt sich eine wunderbare 2-stündige Rundtour.

Südseitig, oberhalb von Perjen (782 m, ein Ortsteil von Landeck) steht die Burgruine Schrofenstein (1.122 m) auf einem Felsvorsprung am steilen Hang. Ehemals wurden von der Burg Schrofenstein auf die Verkehrswege in Richtung Vinschgau (Reschen), Arlberg und Fernpass unter anderem vom namensgebendem Geschlecht der Schrofensteiner im Mittelalter kontrolliert.

Schrofenstein und Venet
ORF/Hubert Gogl

Charakter: kurze, einfache Wanderung auf teils schmalem und steilem Steig; für kleinere Kinder bedingt empfehlenswert
Entfernung: ca. 5 km; 2 Stunden Gehzeit; 350 Hm im Auf- und Abstieg
Ausgangspunkt: Perjen, gebührenfreier Parkplatz beim Schwimmbad

Von der Burg samt Stallungen steht heute nur mehr der markante 12 Meter hohe und sehr eindrucksvolle Burgfried. Von Perjen aus führt ein beliebter, teils sehr schmaler Steig hinauf zur Ruine Schrofenstein und über das nahe Dorf Stanz, etwas westlich gelegen, wieder zurück.

Zum Ausgangspunkt: Von Innsbruck kommend biegen Sie nach Zams, unmittelbar vor der Stadteinfahrt Landeck nordwärts nach Perjen ein. Das Ziel – die Ruine Schrofenstein – am steilen Hang haben Sie schon seit langem im Blickfeld. Auf den weiß gekennzeichneten Parkplätzen darf 3 Stunden gebührenfrei geparkt werden. Es gibt zwei Möglichkeiten, die Wanderung zu beginnen. Einmal im westlichen Ortsteil bei der Birch-Anger-Kapelle oder im westlichen Bereich (Parkplätze im Burgweg).

Steige und Schilder
ORF/Hubert Gogl
Auch auf schmalem Steig geht’s steil bergauf

Dank guter Beschilderung sind Sie schon bald am Weg hinauf Richtung Schrofenstein. Anfangs noch am breiten Karrenweg und dann am schmalen Steig gewinnen Sie an Höhe und an Ausblick auf den Landecker Talkessel. Die Beschilderung weist den Weg in Richtung Stanz und Schrofenstein. Kurz vor einer Wiese ist eine Abzweigung nach rechts in Richtung Schrofenstein. Dieser folgt man. Natürlich kommen Sie aber auch über Stanz nach Schrofenstein, aber dieser Weg ist für den Abstieg empfehlenswerter.

Ruine Schrofenstein und Landeck
ORF/Hubert Gogl
Einer der schönsten Ausblicke auf Landeck

Sendungshinweis:

„Hallo Wochenende“, 8.11.2019

Sie folgen also nach rechts oben dem schmalen, manchmal auch steilen Steig. Sollten Sie es lieber gemütlicher wollen, wählen Sie besser den Weg über Stanz. Nach insgesamt 1 bis max. 1 ½ Stunden ist der stolz aufragende Burgfried der Ruine Schrofenstein (1.122 m). Der Ausblick auf den Landecker Talkessel mit Zams, Landeck und Perjen erklärt die strategische Lage der ehemaligen Burg und die Beliebtheit des heutigen Ausflugsziels.

Blick auf Stanz
ORF/Hubert Gogl
Stanz – von Schrofenstein bald erreicht

Von der Ruine wandern Sie anschließend wieder zurück in Richtung Arlberg, um so in das berühmte „Zwetschkendorf“ Stanz zu gelangen und dort eventuell eine gemütliche Einkehr zu machen (GH Dorfwirt). Im Anschluss geht’s am anfangs breiten Weg (Jakobsweg) über Wiesen, und an Zwetschkenbäumen entlang hinunter nach Perjen, wo Sie nach insgesamt 2 – 2 ½ Stunden Gehzeit, 5 km wieder eintreffen.

Kronburg und Tschirgant
ORF/Hubert Gogl
Beim Abstieg der Blick zur Kronburg und zum Tschirgant

Hubert Gogl wünscht Ihnen einen schönen Ausflug zur Ruine Schrofenstein!