Mei liabste Speis: Bohnenstrudel

Der „Bohnenstrudel“ von Inge Feiler ist diesmal „Mei liabste Speis“. Die gebürtige Rusterin führte jahrzehntelang einen der renommierten Ruster Weinbaubetriebe - das Weingut Feiler-Artinger.

Inge Feiler ist eine gebürtige Rusterin. Seit 1967 ist sie mit ihrem Mann Hans verheiratet und die beiden haben jahrzehntelang einen der renommierten Ruster Weinbaubetriebe geführt, der inzwischen ihrem Sohn Kurt gehört: Das Weingut Feiler-Artinger. Inge Feiler hat vier Kinder - zwei Mädchen und zwei Buben - und neun Enkelkinder (von vier bis 21 Jahre). Neben der Familie war sie im Betrieb hauptsächlich im Verkauf und im Büro beschäftigt und auch heute, nach der Betriebsübergabe, helfen ihr Mann und sie selbst noch kräftig mit. Die Familie ist und bleibt ihr Lebensmittelpunkt.

Sendungshinweis:
„Mei liabste Weis“, 12. 3. 2016
20.15 Uhr ORF 2

Inge Feilers Sohn bewirtschaftet zur Zeit 29 Hektar Weingärten in den besten Ruster Rieden nach biologisch dynamischen Richtlinien. Geerntet werden Weiß-, Rot- und Süßweine. Beim Süßwein wird im Weingut Feiler-Artinger besonderes Augenmerk auf den Ruster Ausbruch gelegt. Ganz im Sinne der Kreislaufwirtschaft helfen in den Weinrieden inzwischen drei Angusrinder bei der Bodenpflege.

Mei liabste Speis
ORF/ Hubert Mican
Inge Feiler

Und so gelingt der Bohnenstrudel

Inge Feiler macht den Teig selbst, natürlich kann man auch einen fertigen Strudelteil verwenden.

400 g glattes Mehl
1/4 l lauwarmes Wasser
4 Esslöffel Öl
1 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Essig,

Den Teig gut abschlagen, das geht auch in der Küchenmaschine. Anschließend auf einem bemehlten Brett zugedeckt mindestens eine halbe Stunde rasten lassen.

Fülle

500 g weiße Bohnen
2 Becher Sauerrahm
3 Löffel Semmelbrösel
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer, Majoran und eine Prise scharfes Paprikapulver

Die über Nacht eingeweichten weißen Bohnen weich kochen, abseihen und etwas zerdrücken auskühlen lassen und mit dem Rahm und den Gewürzen mischen. Die Zwiebel fein schneiden und in etwas Butter dünsten, die Semmelbrösel dazugeben und kurz mitrösten, die Knoblauchzehe pressen und alles zur Fülle geben.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

In der Gegend von Rust hat das Kochen mit Bohnen eine lange Tradition und „Bohnenstrudel ist die Lieblingsspeise meines Mannes“, erzählt Inge Feiler.

Den Teig auf eine Tuch dünn ausziehen und die Fülle auf gut der Hälfte des Teiges verteilen. Den Rest des Teiges mit zerlassener Butter bestreichen und den Strudel mit Hilfe des Tuches einrollen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen mit zerlassener Butter bestreichen und bei 180 Grad ungefähr 40 Minuten backen.

Mei liabste Speis
ORF/ Hubert Mican

Die Familie Feiler in Rust isst den Strudel einfach so zum Wein - warm oder auch kalt. Es passt auch sehr gut eine Kräuter Rahmsoße dazu. In der Gegend von Rust hat das Kochen mit Bohnen eine lange Tradition und „Bohnenstrudel ist die Lieblingsspeise meines Mannes“, erzählt Inge Feiler.

Der Bohnenstrudel passt zu vielen Weinen, beim Weißwein findet sie den Neuburger (eine alte österreichische Sorte) besonders gut, aber auch ein klassischer Blaufränkisch schmeckt hervorragend dazu.

Link:

Werbung X