Koproduktion Tirol und Vorarlberg

„Mei liabste Weis“ vom Bodensee ist erstmals eine gemeinsame Produktion der ORF Landesstudios Tirol und Vorarlberg. Erstmals werden in der Sendung auch Musiker aus drei Ländern auftreten.

Seit 26 Jahren reist die ORF-Volksmusiksendung „Mei liabste Weis“ durch Österreich und Südtirol. „Es ist uns immer ein besonderes Anliegen, die Musikanten aus der nächsten Umgebung zu lukrieren“, betonte Präsentator Franz Posch bei der Pressekonferenz im ORF Landesstudio Vorarlberg.

LD Markus Klement, Franz Posch, LD Helmut Krieghofer
Maurice Shourot
Landesdirektor Markus Klement, Präsentator Franz Posch und Landesdirektor Helmut Krieghofer

Die beiden ORF-Landesstudios Tirol und Vorarlberg produzieren die Sendung gemeinsam. „Wir waren mit unserer erfolgreichen TV-Produktion schon öfter am Wasser. Auf dem Bodensee feiern wir aber Premiere", so ORF Tirol-Landesdirektor Helmut Krieghofer. „Grenzüberschreitendes Programm am Bodensee - musikalisch und kulinarisch“, so der Vorarlberger ORF-Landesdirektor Markus Klement.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Klement verwies weiters auf die „Liabste Speis“, für die die Vorarlbergerin Regula Bösch Bodensee-Felchen liefern wird, die eine Schweizer Köchin zu einem Gourmet-Gericht verarbeiten wird - mehr dazu in Fischtatar von Haubenköchin Vreni Giger.

Was liege in Vorarlberg näher, als Interpreten aus allen angrenzenden Bodenseeländern einzuladen. „Das haben wir noch nie gehabt, Musiker aus drei Ländern in einer Sendung“, so Posch. Damit werde die Sendung international - mehr dazu in Wir spielen für Sie am Bodensee.

Link:

Werbung X