Neue Kampagne: „Die Alm ist kein Streichelzoo“

Zum Start der Almsaison haben am Mittwoch Tirol Werbung und Landwirtschaftskammer eine neue Infokampagne inklusive Videoclips präsentiert. Grund sind mehrere Kuhattacken in den letzten Jahren, die zum Teil auch tödlich endeten.

Seit 2014, nach der tödlichen Kuhattacke auf eine Touristin im Stubaital, informiert die Landwirtschaftskammer unter dem Motto „Die Alm ist kein Streichelzoo“ über richtigen Umgang mit Weidevieh. Folder, Info-Tafeln sowie ein Comic-Erklärfilm haben das Bewusstsein der Wanderer geschärft, hieß es am Mittwoch bei einer Pressekonferenz.

Videoclips mit Tobias Moretti

Fünf neue, kurze Videoclips sollen Einheimische und Touristen weiter sensibiliseren. Der Tiroler Schauspieler Tobias Moretti gab dafür sein Gesicht her.

Man dürfe sich aber nicht zurücklehnen, sagte Landwirtschaftskammer Präsident Josef Hechenberger: „Wir haben mit diesen Clips versucht, noch einmal die Information zu intensivieren. Wir wollen ein Miteinander auf Almen, wir wollen die Kühe und wir wollen die Wanderer. Aber wir wollen keine Unfälle.“

Youtube und Fernsehkanäle

Die Filme sind in fünf Themengebiete unterteilt, die in den Medien ausgestrahlt werden und auch auf Youtube zu finden sind. Damit könne man die Wanderer am besten erreichen, so der Chef der Tirol Werbung Josef Margreiter. „Man hat in den städtischen Gebieten nicht mehr viel mit Kühen zu tun. Und anhand dieser Filme wird einem die Gefahr wieder in Erinnerung gerufen.“ Neben den Kurzfilmen umfasst die neue Kampagne auch Infobroschüren in fünf verschiedenen Sprachen.

Links: