Zwei Felsstürze behindern Verkehr am Reschen

Zwei Felsstürze behindern auf der Reschenstraße für mehrere Wochen den Verkehr. Am Freitag stürzten Felsbrocken bei Pfunds auf die Straße, am Samstagvormittag brach Gestein zwischen Kajetansbrücke und Nauders aus. Die Baustellen werden wochenlang dauern.

Bereits am Freitagnachmittag waren Gesteinsbrocken auf die Reschenstraße gedonnert. Die B180 musste daraufhin wegen der Gefahr weiterer Felsstürze für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Als die Straße am Samstag gegen 9.45 Uhr schließlich wieder freigegeben wurde, lösten sich rund eine Stunde später an einer anderen Stelle neuerlich Gesteinsbrocken und fielen auf die Fahrbahn. Der zweite Felststurz betraf den Straßenabschnitt zwischen der Abzweigung Kajetansbrücke und Nauders.

Felssturz bei Pfunds, Felsbrocken auf der Straße
ORF
Am Ortsrand von Pfunds donnerten die Felsen auf die Straße

Betreffend den ersten Felssturz wurde eine Baustelle mit Ampel eingerichtet, die Polizei schließt für die nächsten drei Wochen Wartezeiten bis zu 15 Minuten nicht aus. Dieser Abschnitt wurde am Samstag wieder für den Verkehr freigegeben.

Pkw müssen über die Schweiz nach Nauders

Betreffend den zweiten am Samstag erstmals gesperrten Abschnitt wurde die Einrichtung einer Baustelle für Samstagabend angekündigt. Auf diesem Abschnitt der Reschenstraße B180 dürfen dann allerdings nur Lkw und Busse fahren, die an der Baustelle blockweise vorbeigelassen werden. Landesgeologen erklärten am Samstag gegenüber ORF Tirol, dass in dem Bereich die Fangnetze geräumt werden müssen. Die große Masse an Pkw-Individualverkehr muss auf dem Weg nach Nauders über die Martinsbrucker Straße und die Schweiz ausweichen.

Werbung X