Frostiges Silvesterschwimmen im Achensee

102 Schwimmer haben sich am Silvestertag in den eisigen Achensee gestürzt. Die Sportler mussten 50 Meter schwimmen und einen vier Meter hohen Berg hinaufklettern. Sieger war, wer der mittleren Zeit am nächsten kam.

Mit einer Minute und 12,89 Sekunden kam Simon Grenter aus Wattens der mittleren Zeit am nächsten. Der zweite Platz ging an den Deutschen Toni Eigel und der dritte an den Zillertaler Tobias Wechselberger. Die Schwimmer mussten 25 Meter zu einem „Eisberg“ schwimmen, auf diesen hinaufklettern und oben die Silvesterglocke läuten, ehe sie unter den Augen der 2.500 Zuschauer wieder die 25 Meter zurückschwammen.

Schwimmer springen in den Achensee
Achensee Tourismus
Sprung in die eisigen Fluten

Eingeladen zu der Veranstaltung in dem vier Grad kalten Wasser hatte der Tauchclub „Black Divers Tirol“. In der Spaßkategorie spielte die Zeit keine Rolle, vielmehr ging es darum, der Jury das kreativste und witzigste Kostüm zu präsentieren. Mit ihrer Verkleidung „die vier Saun“ entschieden die Burschen aus Hopfgarten diese Kategorie für sich und sorgten für viele Lacher unter den Zuschauern.

Maskierte am Achensee
Achensee Tourismus
Die Sieger der Fun-Wertung
Werbung X