Ehrenzeichen des Landes Tirol für Franz Posch

Zum Todestag des Freiheitskämpfers Andreas Hofer am 20. Februar sind am Freitag die Ehrenzeichen des Landes verliehen worden. Unter den Geehrten befanden sich auch Volksmusiker und „Mei liabste Weis“-Präsentator Franz Posch sowie die ehemalige grüne EU-Abg. und Nationalrätin Eva Lichtenberger.

Die Verleihung nahmen Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) und sein Südtiroler Amtskollege Arno Kompatscher (SVP) im Riesensaal der Hofburg in Innsbruck vor. „Wir holen heute Menschen vor den Vorhang, die sich in außergewöhnlicher Art und Weise für ihr Land einsetzen. Sie haben stets an andere gedacht und nicht an das eigene Vorankommen“, betonte Platter in seiner Laudatio.

Franz Posch mit LH Günther Platter und LH Arno Kompatscher
Land Tirol/Frischauf
Tirols Landeshauptmann Günther Platter, Franz Posch, Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher (v.li.)

Stellvertretend für ehrenamtlich Tätige

„Die Ausgezeichneten sind Vorbilder vor allem für unsere Jugend, aber sie werden auch stellvertretend für die vielen Menschen geehrt, die sich ehrenamtlich engagieren“, sagte Kompatscher. Die Länder Südtirol und Tirol würden diese Ehrung gemeinsam begehen, „denn es ist die Gemeinschaft, die eine Gesellschaft stark macht“, so der Südtiroler Landeschef.

Das Ehrenzeichen ist nach der goldenen Ehrenkette gestaltet, die Andreas Hofer nach dem Sieg am Bergisel im Jahre 1809 vom Kaiser erhielt. Die Landeshauptleute überreichen die Auszeichnung traditionell am Todestag des 1810 hingerichteten Freiheitskämpfers, der sich heute zum 205. Mal jährt. Vor dem Festakt fanden im Gedenken an den Tiroler Freiheitskämpfer eine Kranzniederlegung am Andreas-Hofer-Denkmal am Bergisel und ein Gedenkgottesdienst in der Hofkirche statt.

Weitere Ausgezeichnete

Neben Lichtenberger und Posch wurden zudem Unternehmerin Doris Daum-Hörtnagl, die Gründerin des Vereins AEB „Arbeitskreis Eltern Behinderter“, Gertrud Gänsbacher Calenzani, Tumorimmunologe Christoph Huber, Christoph Pan vom Südtiroler Volksgruppeninstitut, der ehemalige Innsbrucker Vize-Bürgermeister Eugen Sprenger, der Präsident der Südtiroler Vinzenzgemeinschaft, Ulrich von Toggenburg, Bildhauer und Zeichner Rudolf Wach und der Gründer der Lebenshilfe Tirol, Karl Winkler ausgezeichnet.

Ehrenzeichen 2015
Land Tirol/Frischauf
v.li. LH Günther Platter, Eva Lichtenberger, Gertrud Gänsbacher Calenzani, Doris Daum-Hörtnagl, Karl Winkler und Christoph Pan sowie in der hinteren Reihe v.li.: Eugen Sprenger, Franz Posch, Rudolf Wach, Ulrich Toggenburg, Christoph Huber und LH Arno Kompatscher.
Werbung X