Großglockner - der magische Berg

Österreichs höchster Berg übt nicht nur eine magische Anziehung auf Sportler aus. Der Großglockner ist inzwischen wieder so etwas wie eine Kultstätte. Was ist das Geheimnis des magischen Berges?

Esoteriker sprechen von einem heiligen Berg, der aufgrund seiner Kegelform eine besondere Energie empfängt. Der Großglockner sei der Bruder des Kailash in Tibet, sagen sie. Geomanten schwören auf seine positive Wirkung. Dementsprechend gibt es Kraftorte rund um den Großglockner, seine Kraft lässt sich dort erspüren, so die Magie-Gläubigen unter den Glockner-Fans.

Sendungshinweis

Erlebnis Österreich am 16.Oktober 2011 um 16.35 Uhr in ORF 2.

Jede Menge rituelle Wanderungen und esoterische Seminare finden am Fuß des Berges statt, denn man muss den magischen Berg nicht besteigen, um aus seiner Kraft zu schöpfen, davon sind die Glockner-„Pilger“ überzeugt.

Kultstätte aus der Steinzeit

Dabei berufen sie sich auch auf die Geschichte des Großglockners. Schon die Urmenschen haben den Berg und die Umgebung für kultische Handlungen genützt. Rätselhafte Schalensteine deuten daraufhin. In Kals gibt es eine Felsenkapelle, bei deren Bau hunderte Skelette von Steinböcken gefunden wurden. Eine Kultstätte aus der Steinzeit wird vermutet. Ein steirischer Prophet und Musiker hat im 19. Jahrhundert in Engelszungen gleich eine Art Evangelium des Großglockners empfangen und als Buch niedergeschrieben. Das Buch gilt als Muss für jeden mystisch veranlagten Glocknerfreund.

Ritual an Senderstein

ORF

Ritual an einem Senderstein, der die Kraft des Großglockners einfängt und weiterleitet

Was ist also das Geheimnis des magischen Berges? Das „Erlebnis Österreich“ aus Tirol trifft Mystiker an atemberaubenden Kraftplätzen und sucht Antworten.

Ein Film von Robert Hippacher. Eine Produktion des ORF Landesstudio Tirol.