Axamer warfen Winter aus dem Dorf

Beim Fasnachtsbrauch Wampelerreiten ist es Sonntagnachmittag in Axams hoch hergegangen. Dabei versuchen Zuschauer, die mit Heu gepolsterten „Wampeler“ aufs Kreuz zu legen. Wenn ihnen dies gelingt, hat der Frühling den Winter besiegt.

Sendungshinweis:

„Tirol heute“, 15. 2. 2015
19.00 Uhr in ORF2

Bunt und lustig geht es beim Fasnachtsumzug in Axams zu. Aber sobald die „Wampeler“ auftreten, wird es grob: Die weißen „Wampeler“ stehen für den Winter, sie kämpfen gegen die nicht maskierten „Reiter“ aus dem Publikum. Die „Wampeler“ tänzeln mit einem Stock in der Hand in gebückter Haltung durchs Dorf, bekleidet sind sie mit einem weißen Leinenhemd, das mit Heu ausgestopft ist. Jederzeit kann sie ein „Reiter“ aus dem Publikum von hinten anspringen und versuchen, sie zu Boden zu reißen. Gelingt dies dem „Reiter“ nicht, muss er den „Wampeler“ wieder loslassen.

„Wampeler“ und „Reiter“ gehen nicht zimperlich miteinander um, auch heuer war die Rettung im Einsatz. Schlussendlich sind alle „Wampeler“ irgendwann am Rücken gelandet. Das soll keine gute Ernte bringen - der Stimmung am Sonntag tat dies allerdings keinen Abbruch.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar