Der Weg der Wolle

Am neuen Sommerfrische-Tag wollten wir den Weg der Wolle vom Rücken der Schafe auf der Alm bis in die eigene Matratze erkunden. Bei einer Betriebsführung im „Villgrater Natur“-Haus konnten die Besucher die Schafwollproduktion beobachten und Naturprodukte hautnah erleben.

Das Villgratental, ein kurzes Seitental des Pustertals, mit den Gemeinden Innervillgraten und Außervillgraten, ist eine Attraktion für Skitourenfans, Sommerfrischler und Schafe. Das Villgratental ist eines der letzten unberührten Naturjuwele ohne Touristenmassen.

Sendungshinweis:

„ORF Radio Tirol Sommerfrische"
19. 8. 2013, 12.00 - 15.00 Uhr

Kennwort:

"Bergschaf“

Seit über 25 Jahren wird bei "Villgrater Natur“ Schafswolle verarbeitet und so die Wolle, die früher ein Abfallprodukt der Schafbauern war, sinnvoll verwertet. „Villgrater Natur“ bemüht sich altes Handwerk am Leben zu erhalten und Tradition mit Fortschritt zu verknüpfen. Heute wird rund ein Drittel der in Österreich vorkommenden Schafschurwolle bei „Villgrater Natur“ verarbeitet. Gesundheitsbewusste Menschen können von den vielen Vorteilen der Schafwolle profitieren.

Um den Weg der Wolle vom Rücken der Schafe auf der Alm bis in die eigene Matratze zu veranschaulichen, wurde rund um das „Villgrater Natur“-Haus der Weg der Wolle mit historischen Informationen und heutigen Produktionsmethoden interessant und informativ dargestellt. Bei einer Betriebsführung konnten die Besucher die Schafwollproduktion beobachten und Naturprodukte hautnah erleben.

Villgrater Natur Haus und Familie Schett

Villgrater Natur Produkte

Treffpunkt:

  • „Villgrater Natur“, Innervillgraten, 12.00 Uhr

Link: