Drauradweg nach Unwetter zerstört

Der Radweg zwischen Innichen und Lienz ist durch die Unwetter in Osttirol an mehreren Stellen zerstört worden. Bis zum Frühjahr soll er allerdings wieder mit Fahrrädern befahrbar sein.

Der Radweg wurde auf Teilen von der Drau weggerissen, teilweise von Muren verlegt. An insgesamt sechs Stellen ist der Drauradweg derzeit unterbrochen. Zurzeit sind Erhebungen im Gang, um das genaue Schadensausmaß festzustellen.

zerstörter Radweg

ORF

Der Radweg am Ufer wurde teilweise weggerissen

Die Zeit drängt, denn im Frühjahr werden wieder tausende italienische Radfahrer am Drauradweg erwartet. Bis dahin will man den Weg wenigstens provisorisch wieder herstellen. „Provisorisch bedeutet, er wird über weite Bereiche geschottert sein. Aber das wichtigste ist, dass wir einen durchgehenden Radweg anbieten können“, berichtet Harald Haider, Leiter des Baubezirksamts in Lienz. Es wird auch überlegt, Ausweichrouten auf der gegenüberliegende Flussseite zu errichten.

zerstörter Radweg

ORF

Die Unwetter haben dem Radweg arg zugesetzt