Franz Posch Weihnachten
ORF
ORF
Licht ins Dunkel

Mei liabste Weihnachtsweis

Die Sendung „Mei liabste Weihnachtsweis“ im Rahmen von „Licht ins Dunkel“ schickt auch dieses Jahr am Heiligen Abend weihnachtlich-besinnliche Stimmung aus dem ORF-Landesstudio Tirol in die Welt hinaus.

Sendungshinweis:

Mei liabste Weihnachtsweis
24. Dezember, 21.55 Uhr, ORF 2

Der Duft von Weihrauch, Christbaum und Keksen, das Gefühl des Innehaltens, von Wärme und Behaglichkeit und die Klänge der Mei liabsten Weihnachtsweis gehören seit über 30 Jahren zum Heiligen Abend dazu. Auch dieses Jahr hat Franz Posch für die Sendung im Rahmen von „Licht ins Dunkel“ wieder Musikerinnen und Musiker eingeladen, die weihnachtliche Volksweisen und besinnliche Lieder zum Besten geben.

Musik für die Geburtsnacht Christi

In der Mei liabsten Weihnachtsweis werden Musikwünsche aus der ganzen Welt erfüllt und so schickt Franz Posch ein bisschen Tiroler Weihnacht weit über Österreich hinaus. Hochkarätige Volksmusik und wunderbare Bilder aus dem winterlichen Tirol sorgen somit kurz vor der Christmette für einen stimmungsvollen Ausklang des Heiligen Abends.

Die Gruppen der Sendung:

Tyrolean Brass

Tyrolean Brass ist eine Vereinigung von fünf Tiroler Spitzenmusikern, die trotz Stationen als Orchestermusiker, freiberufliche Musiker und Instrumentalpädagogen Tirol als ihren Lebensmittelpunkt gewählt haben. Da den Musikern die traditionelle Musik ein Anliegen ist, besteht ein Gutteil ihres Repertoires aus wunderschönen, alten Volksweisen.

Tyrolean Brass
Tyrolean Brass
Tyrolean Brass

Wiltener Holzbläser

Die Wiltener Holzbläser haben sich aus der Stadtmusikkapelle Wilten in Innsbruck formiert. Zur besonderen Holzbläserbesetzung mit Oboe, Flöte, Klarinette und Fagott gesellen sich Harfe sowie Kontrabass. Die für diese Besetzung eigens geschriebenen und arrangierten Stücke spielen die MusikantInnen am liebsten im Advent und zu Weihnachten.

Wiltener Holzbläser
privat
Wiltener Holzbläser

Mudogmusig

Die Mudogmusig besteht aus fünf jungen Musikantinnen aus dem Tiroler Unterland und Osttirol. Kennengelernt hat sich die Gruppe am Konservatorium in Innsbruck. Nicht nur montags macht ihnen das gemeinsame Musizieren in typischer Saitenmusikbesetzung mit Hackbrett, Harfe, Zither, Gitarre und Kontrabass große Freude. Auch an den restlichen Wochentagen feilen sie gerne an traditionellen Stücken sowie Arrangements für Stubenmusik mit Harmonika. Beim Alpenländischen Volksmusikwettbewerb 2022 wurde der Mudogmusig das Prädikat „Ausgezeichnet“ verliehen, was sie anspornt, noch viele Montage miteinander zu verbringen.

Mudogmusig
privat
Mudogmusi

Inso Drei

Den drei Damen aus Südtirol ist das Singen schon in die Wiege gelegt worden. Kein Wunder also, wenn ihr Gesang wie selbstverständlich daherkommt – glockenreine Stimmen wie aus einem Guss!

Inso Drei
pivat
Inso Drei