Tödlicher Verkehrsunfall in Mühlbachl
zeitungsofoto.at
zeitungsofoto.at
Chronik

Mann in Mühlbachl von Auto erdrückt

Ein 65-Jähriger ist am Freitagnachmittag in Mühlbachl (Bezirk Innsbruck-Land) auf einem Forstweg tödlich verunglückt. Er war offenbar aus seinem Auto ausgestiegen, als dieses ins Rollen geriet, umkippte und den Mann erdrückte. Wanderer fanden den Toten.

Die Gruppe wurde am Freitagabend gegen 19.00 Uhr auf einem Forstweg in Mühlbachl im Statzertal auf einen umgekippten Pkw aufmerksam. Die Wanderer erkannten, dass darunter ein Mann eingeklemmt war und setzten die Rettungskette in Gang. Der Sprengelarzt konnte jedoch nur mehr den Tod des Verunfallten feststellen.

Tödlicher Verkehrsunfall in Mühlbachl
zeitungsofoto.at

Auto rollte rückwärts und kippte

Offenbar war der 65-Jährige mit seinem Auto auf dem Forstweg bergwärts in Richtung Blaser unterwegs gewesen. Oberhalb der Weggabelung „Halderwiese“ dürfte er aus dem Fahrzeug ausgestiegen sein, als dieses plötzlich rückwärts zu rollen begann. Das Auto kippte auf einer Böschung um und begrub den Mann unter sich. Der 65-Jährige wurde im Brustbereich eingeklemmt und tödlich verletzt.

Vom Staatsanwalt wurde jetzt eine Obduktion angeordnet. Für die Bergung des Autos und des Toten standen 50 Kräfte der Feuerwehren Mühlbachl, Matrei und Pfons im Einsatz. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wird ein Bericht an die zuständigen Behörden vorgelegt.