Lkws auf der Europabrücke im Kolonnenverkehr
ORF
ORF
Politik

Tirol und Bayern halten an Korridormaut fest

Verkehrslandesrätin Ingrid Felipe (Grüne) hat am Dienstag den bayrischen Verkehrsminister Christian Bernreiter (CSU) getroffen. Das gemeinsame Ziel bleibe die Korridormaut über den Brenner, erklärte Felipe nach dem Treffen.

Das Treffen fand am Rande eines Logistiksymposiums am Chiemsee statt. Ingrid Felipe bezeichnete das Treffen mit Christian Bernreiter als hart in der Sache aber atmosphärisch gut. Einmal mehr erklärte Felipe ihrem deutschen Amtskollegen, weshalb die Lkw-Dosierung in Kufstein aus Tiroler Sicht wichtig und unverzichtbar sei. Hier kam man zwar auf keinen grünen Zweig, dafür aber in Sachen Korridormaut, berichtete Felipe.

Demnach teile der bayerische Verkehrsminister Bernreiter die Position von Ministerpräsident Markus Söder, dass eine Korridormaut über den Brenner das Ziel sei. Man werden auch versuchen, gemeinsame Initiativen in Berlin und Rom zu setzen, um diesbezüglich vorwärts zu kommen, informierte Felipe nach dem Treffen.

Söder will Dauerstreit mit Tirol befrieden

Anfang des Jahres hat Ministerpräsident Söder mit einem Ja zur Korridormaut aufhorchen lassen – mehr dazu in Söder für höhere Lkw-Maut auf Brenner-Route. So könne man den Lkw-Verkehr eindämmen und den Lkw-Dauerstreit mit Tirol befrieden, stand in einem Brief Söders an den damaligem deutschen Verkehrsminister Volker Wissing (FDP). Seither passierte in dieser Causa aber von deutscher Seite kaum etwas.