ABD0025_20211116 – V…SENDORF – …STERREICH: Lokalaugenschein der Landespolizeidirektion Niederšsterreich „Lockdown-Kontrollen im Bezirk Mšdling“ am Dienstag 16. November 2021 in Všsendorf. – FOTO: APA/HANS PUNZ
APA/Hans Punz
APA/Hans Punz
Chronik

Lockdown-Kontrollen: 394 Verstöße in Tirol

Rund 22.500 Mal hat die Polizei seit Beginn des Lockdowns für Ungeimpfte vor zwei Wochen die Einhaltung der Corona-Maßnahmen in Tirol kontrolliert. Überprüft wurden Betriebe, aber auch Privatpersonen, wenn sie den eigenen Wohnbereich verlassen hatten. 394 Verstöße wurden registriert.

Österreichweit hat die Polizei bereits rund 386.000 Mal die Einhaltung der Corona-Maßnahmen kontrolliert, seit am Montag vor zwei Wochen der Lockdown – zuerst nur für Ungeimpfte – in Kraft trat. Das Ergebnis sind 3.700 Anzeigen und Organmandate nach Verstößen gegen die Covid-Vorschriften. Etwa zehn Prozent davon entfallen auf Tirol (394 Anzeigen bzw. Organmandate). Deutlich am wenigsten Verstöße mit nur sieben gab es im Nachbarbundesland Vorarlberg, bei 10.805 Kontrollen. In Salzburg, wo es bislang rund 18.600 Kontrollen gab, gab es 32 Verstöße. Die meisten Verstöße wurden in Niederösterreich registriert, hier wurde allerdings auch am häufigsten kontrolliert (Anm.: 36.322 Kontrollen).

Polizei kontrolliert bei Rabattschlacht
ORF/Mayerhofer
Polizeikontrollen in der Maria-Theresien-Straße in Innsbruck

Kontrollen werden auf zwei Arten durchgeführt: „Einerseits werden Kontrollen im allgemeinen Streifendienst bei allen Amtshandlungen durchgeführt, beispielsweise bei Verkehrskontrollen. Andererseits gibt es Schwerpunktaktionen durch Bereitschaftseinheiten und Streifen, die gemeinsam mit den Gesundheitsbehörden in den Bezirken durchgeführt werden“, teilte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) in einer Aussendung mit.