Die Impfstraße in der Innsbrucker Messehalle
ORF
ORF
Coronavirus

Innsbrucker Messe wird wieder Impfzentrum

Das Impfzentrum des Landes wird in Innsbruck wieder in die Messehalle verlegt. Bis Freitag ist das Impfzentrum noch in einem ehemaligen Baumarkt im Stadtteil Höttinger Au. Geimpft wird auch schon derzeit in der Messe, in einer Schwerpunktaktion der Stadt Innsbruck.

Die Stadt Innsbruck hatte in der Innsbrucker Messe im Herbst zunächst Drittimpfungen für Senioren durchgeführt. Die Infrastruktur dort wurde dann aber weiterverwendet, unter anderem für die aktuelle Impfwoche ohne Anmeldung, die noch bis Freitag dauert.

Das Land hatte sein Impfzentrum zuletzt dagegen in dem früheren Baumarkt in der Innsbrucker Bachlechnerstraße. Dorthin war man übersiedelt, weil das Platzangebot auf dem Messegelände wegen geplanter Veranstaltungen dort begrenzt war. Aufgrund der verschärften Corona-Situation sind bis auf weiteres aber alle Messen oder sonstigen Veranstaltungen abgesagt. Die Messehalle bietet dem Land daher wieder Platz für das Impfzentrum. Ab Samstag, den 27. November wird in Innsbruck das große Impfzentrum des Landes wieder in der Messehalle in Betrieb sein.

Impfsonntag bereits in der Messehalle

Der bevorstehende Impfsonntag wird in Innsbruck damit ebenfalls in der Messehalle stattfinden – mehr dazu in Landesweiter Impfsonntag am 28. November. In der Messehalle gebe es mehr Platz und damit auch mehr Kapazitäten für Coronavirus-Impfungen, so das Land.

Alle bereits vereinbarten Termine für das Innsbrucker Impfzentrum werden ab kommendem Samstag in der Messehalle durchgeführt und nicht mehr in der Bachlechnerstraße. Entsprechende Informationen sollten Betroffene noch im Vorfeld bekommen, hieß es am Dienstag.