Orientteppiche
Pixabay
Pixabay
Chronik

AK: Vorsicht vor Betrug mit Teppichen

Die Tiroler Arbeiterkammer warnt einmal mehr vor unseriösen Angeboten für Teppichreinigungen und Goldankäufen. Für die Reinigung von Teppichen werde meist zu viel verlangt, für das Gold, etwa aus Schmuck, gab es dagegen oft zu wenig Geld.

Geworben wird meist mit Sonderaktionen, kostenlosen Begutachtungen oder einem praktischen Hol- und Bringservice. Gerade jetzt gebe es wieder viele Inserate, Flyer für Teppichreinigungen und Reparaturen oder für den Ankauf von Gold, Schmuck und Wertsachen. Die AK rief zu Vorsicht auf.

Reinigungen viel zu teuer

Gerade meldete sich eine Tiroler Familie bei der Tiroler Arbeiterkammer, die offenbar auf einen solchen Betrug hereingefallen ist. Sie sollte für Teppiche mit insgesamt zehn Quadratmetern ganze 5.000 Euro bezahlen.

Leider habe es in den vergangenen Jahren auch in Tirol immer wieder Fälle gegeben, bei denen Betroffenen zuerst vorgegaukelt wurde, wie wertvoll ihre Teppiche seien, obwohl Mitarbeitern solcher Firmen oft die Fachkenntnisse für derartige Schätzungen fehlen. Danach wurden tausende Euro, in einem Fall sogar 16.440 Euro, für Teppichreinigungen und angeblich notwendige Reparaturen verlangt, die oft nicht einmal fachgerecht durchgeführt wurden, stellte die AK fest.

Sonderangebote kritisch hinterfragen

Die AK Konsumentenschützer raten bei derartigen Angeboten zu höchster Vorsicht: Sonderrabatte oder kostenlose Services von Unternehmen, die noch nicht lange ortsansässig sind, seien Indizien dafür, dass man es mit unseriösen Anbietern zu tun haben könnte, die nur auf Abzocke aus seien. Gut sei es auch zu wissen, was seriöse Firmen für Teppichreinigungen verlangen. AK- Konsumentenschutzexperte Helmuth Lichtmannegger rät deshalb: „Wenden Sie sich für Teppichreinigungen an die Tiroler Textilreiniger! Die Reinigung von Orientteppichen wird nach Quadratmetern verrechnet, derzeit kostet ein Quadratmeter ca. 21 bis 23 Euro.“

Vorsicht bei Goldverkäufen

Hier drohe laut AK die Gefahr, dass man sich mangels Kenntnissen über den Markt und die aktuellen Edelmetallkurse mit viel zu niedrigen Preisen abspeisen lassen könnte. Die AK Experten raten deshalb: „Die Preise für den Goldankauf orientieren sich am aktuellen Tageswert. Holen Sie immer Vergleichsangebote ein.“

Grundsätzlich sollte nichts unter Druck unterschrieben werden. Im Zweifel sollten sich die Konsumentinnen und Konsumenten an die Polizei wenden.