Gemeindeamt Wängle
Gemeinde Wängle
Gemeinde Wängle
Politik

Gemeinderat in Wängle beschloss Auflösung

Am Montag endet in Wängle vorzeitig die Amtsperiode von Bürgermeister und Gemeinderat. Der Gemeindechef hat sich mit den übrigen Mandataren völlig überworfen. In einer eigenen Sitzung beschloss der Gemeinderat am Montagvormittag einstimmig seine Auflösung.

Für einen Gemeinderat gibt es keine Möglichkeit, einen direkt gewählten Bürgermeister abzusetzen. Das geht nur über den Umweg der Selbstauflösung des Gemeinderats. Damit wird gleichzeitig die Funktionsperiode für den Ortschef beendet. Ein Amtsverwalter übernimmt dann die Leitung der Gemeinde, bis neu gewählt ist.

In Wängle schwelt bereits seit längerem ein massiver Konflikt zwischen Bürgermeister Christian Müller und dem restlichen Gemeinderat. Selbst die anderen Mandatare der Bürgermeisterliste haben sich von Müller abgewendet. Die Gemeinderäte kritisieren Alleingänge des Bürgermeisters sowie fehlende Information und Transparenz. Vor allem die Vergabe der Vorplanung für eine neue Feuerwehrhalle samt Gemeindesaal in Höhe von 30.000 Euro, ohne den Gemeinderat zu befassen, brachte das Fass zum Überlaufen.

Gemeindeamt Wängle
Gemeinde Wängle
Im Gemeindeamt von Wängle kommt es Montagvormittag zur entscheidenden Sitzung

„Wir machen so nicht weiter!“

Vizebürgermeister Peter Schautzgy betont, dass die Situation so verfahren sei, dass man die turnusmäßige Gemeinderatswahl im kommenden Februar nicht mehr abwarten wollte. Alle Gemeinderätinnen und Gemeinderäte bis auf den Bürgermeister hätten sich gesagt: „Wir machen so nicht weiter!“ Bereits im Frühjahr hatte der Gemeinderat dem Ortschef das Misstrauen ausgesprochen, was formal aber keine Folgen hat.

Bürgermeister Christian Müller sieht sich dagegen als Zielscheibe einer Kampagne, es habe schon in der Vergangenheit mehrfach einen unfairen Umgang mit ihm gegeben. Müller hat bereits angekündigt, bei der nächsten Wahl wieder anzutreten. Bei den Bürgerinnen und Bürgern rechnet er sich bessere Chancen aus als im Gemeinderat.

Neuwahl zu Beginn des kommenden Jahres

Während in den übrigen Tiroler Gemeinden mit Ausnahme von Innsbruck am 27. Februar 2022 die Gemeinderäte sowie Bürgermeisterinnen und Bürgermeister neu gewählt werden, wird die Bevölkerung in Wängle früher zu den Urnen gerufen. Aufgrund der Fristen wäre nach Selbstauflösung des Gemeinderats frühestens ein Wahltermin Ende Dezember möglich, da sind allerdings Weihnachtsferien. Wahrscheinlich ist daher, dass die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl in Wängle im Jänner 2022 stattfindet.