Polizeiauto, Blaulicht
ORF
ORF
Chronik

Drei Festnahmen wegen Menschenhandels

In Tirol und Wien sind am Montag drei Personen wegen des Verdachts auf Menschenhandel festgenommen worden. Sie sollen mit drei weiteren Personen mindestens 24 Frauen seit einem Jahr durch Prostitution ausgenützt haben.

Festgenommen wurden ein 37-Jähriger, ein 31-Jähriger sowie eine 42-jährige Frau. Die Festnahmen erfolgten laut Polizei nach acht Hausdurchsuchungen in Tirol und Wien. Die beiden Männer wurden in Tirol dingfest gemacht, die Frau in Wien. Dabei fand die Polizei Beweise und Bargeld im mittleren fünfstelligen Bereich. Es handle sich hier um eine Organisation, die in Tirol und der Bundeshauptstadt tätig sei. Die Organisation steht im Verdacht mindestens 24 Frauen, die vorwiegend aus Moldawien stammen, seit Mitte 2020 ausgenützt zu haben.

Mutmaßliche Täter zeigen sich geständig

Die Festgenommenen befinden sich derzeit in Polizeigewahrsam. Nach weiteren Ermittlungen und Einvernahmen soll die Staatsanwaltschaft Innsbruck über eine Untersuchungshaft entscheiden, hieß es. Bisher zeigten sich die mutmaßlichen Täter durchwegs geständig.

Fünf der Opfer wurden ebenfalls bereits vernommen, drei davon nahmen das Angebot einer Opferschutzeinrichtung in Anspruch.