Brand Hofgarten Cafe
zeitungsfoto.at
zeitungsfoto.at
Chronik

Brandruine Hofgartencafe wird abgetragen

Im Juli 2019 ist das Innsbrucker Hofgartencafe niedergebrannt. Der Bauschutt soll nun über den angrenzenden Busparkplatz abtransportiert werden. Dafür wird in die denkmalgeschützte Mauer eine Öffnung geschnitten, informierten die Grünen am Montag.

Durch den Brand im Juli 2019 wurde das Gebäude so stark beschädigt, dass das Bundesdenkmalamt in Wien entschied, es aus dem Denkmalschutz zu entlassen – mehr dazu in Zukunft der Brandruine Hofgartencafe offen. Die Burghauptmannschaft Österreich als Eigentümervertreter beauftragte mittlerweile ein Abbruchunternehmen mit dem Abriss der Brandruine.

Bei der Besichtigung der Baustelle habe sich jedoch herausgestellt, dass etwa 100 Fahrten mit schweren Lkws notwendig wären, um den Bauschutt zu entfernen. Dadurch würden die Wurzeln der Bäume im Hofgarten geschädigt. Bei der Ausfahrt befindet sich zudem ein gut besuchter Kinderspielplatz, zudem müsse die Belastung durch Baufahrzeuge wegen der Großbaustelle Altstadt berücksichtigt werden.

Fotostrecke mit 9 Bildern

Brand Hofgartencafe
zeitungsfoto.at
Brand Hofgartencafe
zeitungsfoto.at
Brand Hofgartencafe
zeitungsfoto.at
Brand Hofgartencafe
ORF/Hermann Hammer
Feuerwehrleute löschen den Dachstuhlbrand
Brand Hofgartencafe
ORF/Hermann Hammer
Dichter Rauch über dem Hofgarten-Cafe
Brand Hofgartencafe
ORF/Hermann Hammer
Die Berufsfeuerwehr Innsbruck bei der Brandbekämpfung
Brand Hofgarten Cafe
ORF/Hermann Hammer
Viel Rauch
Brand Hofgarten Cafe
zeitungsfoto.at
Zwischenzeitlich gerieten auch Bäume in Brand
Brand Hofgarten Cafe
zeitungsfoto.at
Zur Brandbekämpfung öffneten die Feuerwehrleute das Dach

Nun soll für die Zeit der Baustelle eine Öffnung in die denkmalgeschützte Mauer geschnitten wird. Dann soll der Bauschutt über die Ostseite des Hofgartens und über den derzeitigen Busparkplatz beim Fennerareal abtransportiert werden, berichtete Marcela Duftner (Grüne). Sie ist Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung.

Bürgermeister Georg Willi (Grüne) versprach in einer Aussendung sich darum zu bemühen, dass das Hofgartencafe im Zuge des MCI-Neubaus dauerhaft eine Zufahrt über das künftige MCI-Areal erhält. Das sei für den Betrieb, insbesondere Anlieferungen, Ver- und Entsorgung sowie die Feuerwehrzufahrt notwendig.

An derselben Stelle soll ein Neubau errichtet werden. Wie dieser genau aussehen wird, soll im Rahmen eines geplanten Architekturwettbewerbs, dem ein fundiertes Gastronomiekonzept zu Grund liegt, ermittelt werden.

Gebäude von Clemes Holzmeister entworfen

Das Gebäude wurde vom Tiroler Architekten Clemens Holzmeister entworfen und im Jahr 1924 eröffnet. Es steht bzw. stand in dem rund zehn Hektar großen, denkmalgeschützten Areal des Innsbrucker Hofgartens.