Ortsschild von Mayrhofen
ORF
ORF
Coronavirus

Ausreisetestpflicht nicht verlängert

In der Zillertaler Gemeinde Mayrhofen ist die Testpflichtverordnung nicht verlängert worden. Seit Freitag wurden nach Angaben des Landes 3.226 Coronavirus-Tests durchgeführt, wobei 27 ein positives Ergebnis hervorbrachten.

Man habe das Ziel, einen möglichst umfassenden Überblick über die aktuelle Infektionslage zu erhalten, erreicht, sagte Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP). Die Gesamtzahl der aktiv positiven Südafrika-Verdachtsfälle sei mit 34 stabil, begründete der Schwazer Bezirkshauptmann Michael Brandl das Auslaufen der Verordnung.

In Mayrhofen sei rund die Hälfte der infizierten Personen asymptomatisch, teilte der Leiter des Corona-Einsatzstabes, Elmar Rizzoli, mit. Da viele dieser Infektionsfälle nachverfolgbar seien, sprach er von einer insgesamt stabilen Lage.

Lokale Ereignisse für hohe Infektionszahl verantwortlich

Dass die Südafrika-Mutante der Auslöser für das überdurchschnittliche Infektionsgeschehen in Mayrhofen war, glaubt Rizzoli nicht. Es habe in Mayrhofen lokale Ereignisse gegeben, durch die es zur Übertragung des Virus gekommen sei.

Auch wenn Mittwochmittag die Ausreisetestpflicht in Mayrhofen auslief, sollte die Bevölkerung weiter intensiv an den Tests teilnehmen und die Hygienebestimmungen einhalten, lautet der Appell des Landes.