300 Antikörpertests sollen ab kommender Woche durchgeführt werden
APA (AFP)
APA (AFP)
Coronavirus

Osttirol: Wenig Interesse an Antikörpertests

Ein Pilotprojekt in Sachen Coronavirus stößt in Osttirol auf wenig Gegenliebe: Eigentlich hätten am Montag 800 Pflegekräfte einen kostenlosen Antikörpertest bekommen sollen. Das Interesse daran ist allerdings gering.

Am Montag hätte das Pilotprojekt starten sollen, bei dem sich das Personal des Bezirkskrankenhauses, von Pflegeheimen und Sprengeln freiwillig und kostenlos auf Coronavirus-Antikörper testen lassen kann. Die Ankündigung sorgte aber in den Osttiroler Institutionen für Wirbel. – allen voran die Vorstellung, dass dann Personen mit geringem Risiko bei der Betreuung von Coronavirus-Erkrankten eingesetzt werden könnten.

Walder: „Wir sind einsatzbereit“

Auch wenn es jetzt keine flächendeckende Testung gibt, bietet der Virologe Gernot Walder die Tests trotzdem auf freiwilliger Basis an: „Wie viele das Angebot dann letztendlich annehmen, werden wir sehen. Wir sind ab nächster Woche einsatzbereit und können jenen, die es wissen wollen, sagen, ob sie immun sind oder nicht. Ich denke für jeden im Gesundheitswesen, der das wissen will, ist das eine wertvolle Information. Ich halte es für positiv, dass das Land die Kosten übernimmt.“

Als Pilotprojekt für ganz Tirol sind die Antikörpertests aber somit gescheitert.