Pillberg—Bergrettungseinsatz-Verletzter Schammerlsucher
ZOOM.TIROL
ZOOM.TIROL
Chronik

Schwammerlsucher nach Absturz verstorben

Beim Schwammerlsuchen im steilen Waldgebiet ist ein 79-jähriger Mann am Freitag abgestürzt. Bergrettung und Feuerwehr mussten den Mann nach einer stundenlangen Suche bergen. Im Krankenhaus Schwaz erlag der Mann seinen schweren Verletzungen.

Am frühen Nachmittag meldete eine 77-jährige deutsche Staatsbürgerin, dass ihr Ehemann vom Schwammerlsuchen am Pillberg nicht nachhause gekommen sei. Eine Suche nach dem Mann begann, erst einige Stunden später konnte der 79-Jährige gefunden werden, berichtete die Polizei.

Absturz im steilen Gelände

Der Mann war in einem steilen Waldgebiet rund 20 Meter abgestürzt. Dabei wurde er zwischen zwei Bäumen eingeklemmt und verletzte sich schwer. Der Notarzt konnte den Mann erstversorgen, mithilfe der Bergrettung und der Feuerwehr Pill wurde der Mann befreit. Der 79-Jährige wurde ins Bezirkskrankenhaus Schwaz gebracht, wo er am Freitagabend verstarb.