Laborprobe
ORF
ORF
Gesundheit

CoV: Barbesucher in Ischgl sollen sich melden

Die Erhebungen der Behörden zu jenem Norweger, der im Bezirk Landeck positiv auf den Coronavirus getestet wurde, sind noch im Gange. Weil der Mann in einer Bar in Ischgl als Barkeeper gearbeitet hat, sollen Gäste dieser Bar ihren Gesundheitszustand überprüfen, teilte am Sonntag das Land mit.

Der 36-jährige Norweger hat in der Bar „Kitzloch" gearbeitet. Mehr dazu in Norweger in Ischgl positiv getestet „Eine Übertragung des Coronavirus auf Gäste der Bar ist aus medizinischer Sicht eher unwahrscheinlich“, informierte Anita Luckner-Hornischer von der Landessanitätsdirektion Tirol.

Nur mit Symptomen reagieren

„Im Sinne einer maximalen Transparenz und Aufklärung gibt es für alle Barbesucherinnen und Besucher, die vom 15. Februar bis zum 7. März in dieser Bar waren und aktuell grippeähnliche Symptome aufweisen, die Möglichkeit, sich an die telefonische Gesundheitsberatung 1450 zu wenden und ihren Gesundheitszustand abzuklären“, so Luckner-Hornischer.

Enge Kontaktpersonen wurden bereits isoliert

Die gesundheitsbehördlichen Erhebungen haben zudem ergeben, dass aktuell 22 Personen zu den engen Kontaktpersonen des Norwegers zählen. Diese wurden mittlerweile isoliert und für 14 Tage unter Quarantäne gestellt. Weitere Kontaktpersonen, die nicht zum engen Kreis zählen, werden über einzuhaltende Hygiene- und Verhaltensmaßnahmen informiert und sind angehalten, wie auch enge Kontaktpersonen ihren Gesundheitszustand für die kommenden zwei Wochen zu beobachten.

Damit sind in Tirol aktuell sechs Personen am Coronavirus erkrankt, zwei Personen sind nach einer Corona-Erkrankung mittlerweile wieder völlig gesund.