Wimpel der Gemeinde Wiesing
ORF
ORF
Soziales

Grünes Licht für Kinder-Reha in Wiesing

Das Land Tirol hat den neuen Standort des Kinder-Rehazentrums in Wiesing bewilligt. Im Laufe des Februars wurden die aufsichtsbehördlichen Verfahren abgeschlossen. Laut Gemeinde soll voraussichtlich im Sommer der Spatenstich erfolgen.

Nach den Diskussionen rund um den Standort des geplanten Kinder-Rehazentrums in Wiesing (Bezirk Schwaz) scheint sich der Zeitplan für den Neubau zu konkretisieren. Vom Land wurden alle aufsichtsbehördlichen Verfahren positiv abgeschlossen. Laut Abteilung Bau- und Raumordnungsrecht des Landes Tirol „liegt die aufsichtsbehördliche Genehmigung für die Widmung des neuen Grundstückes vor“, wie es in einer schriftlichen Stellungnahme des Gesundheitslandesrates Bernahrd Tilg (ÖVP) heißt.

Gemeinde will möglichst rasch mit dem Bau beginnen

Auf einem knapp 8.000 Quadratmeter großen Grundstück an der Unterinntalstraße soll das Rehazentrum entstehen. Der Standort hatte schon im Vorfeld für Aufregung gesorgt. Nachdem vom ursprünglich geplanten Grundstück direkt an der Autobahn Abstand genommen worden war, regnete es auch für den jetzigen Standort Kritik. Die Verkehrsbelastungen seien auch dort sehr hoch, heißt es. Daraufhin sprach sich jedoch der Wiesinger Gemeinderat mit zwölf von 15 Stimmen für den neuen Standort aus.

Alois Aschberger
ORF
Bürgermeister Alois Aschberger möchte mit dem Bau des Rehazentrums so bald wie möglich beginnen

„Aufgrund der plausiblen Lärmgutachten war die Beiziehung eines medizinischen Sachverständigen nicht weiter erforderlich“, hieß es auch in der Stellungnahme von Landesrat Tilg. Die Einholung von medizinischen Gutachten sei im raumordnungsrechtlichen Widmungsverfahren laut Fachabteilung nicht vorgesehen. Mit der Abwicklung und Organisation des Bauverfahrens, das in den nächsten Wochen beginnen soll, ist die Gemeinde Wiesing als zuständige Behörde betraut. Dem Kinder-Rehazentrum scheint somit nichts im Weg zu stehen. Nach der Bauverhandlung soll laut Wiesings Bürgermeister Alois Aschberger noch im Frühling bzw. im Frühsommer mit dem Bau begonnen werden.

Platz für 37 Kinder und Jugendliche

Die Einrichtung der SeneCura-Gruppe soll das erste Rehabilitationszentrum für Kinder und Jugendlichen in Westösterreich werden. 37 Reha-Plätze sind dort für Kinder und Jugendliche mit körperlichen oder psychosozialen Problemen vorgesehen. Speziell junge Menschen mit Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates, aber auch Kinder und Jugendliche mit Entwicklungsstörungen sollen dort behandelt werden. Mitte 2021 soll das Rehazentrum den Betrieb aufnehmen.