Sport

WSG-Torwart wegen Mittelfingers gesperrt

Fußball-Bundesliga-Schlusslicht WSG Tirol muss am Sonntag beim Auswärtsspiel gegen Rapid auf Stammtormann Ferdinand Oswald verzichten. Der 29-jährige Deutsche wurde am Donnerstagabend vom Strafsenat wegen unsportlichen Verhaltens für zwei Spiele, davon eines bedingt, gesperrt. Er hatte den Mittelfinger gezeigt.

Österreichs Fußball-Bund (ÖFB) hatte nach dem Cup-Spiel Anzeige gegen Oswald beim Strafsenat eingebracht. Auf TV-Bildern des ORF war zu sehen, wie der WSG-Tirol-Kapitän zwischen seinen Beinen hindurch den Lustenau-Fans den Mittelfinger zeigte. Der Vorfall passierte bei der Cup-Viertelfinal-Niederlage nach Elfmeterschießen bei Zweitligist Austria Lustenau.