Frau hält Mobiltelefon in der Hand
ORF
ORF
Medien

Neue ORF Radiothek und Push-App

Der ORF startet neue Serviceangebote. Ab 26. November kann das gesamte Radioprogramm sieben Tage zurück in der neuen Radiothek abgerufen werden. Die neue Push-Funktion wird wiederum den WhatsApp-Dienst des ORF ersetzen.

Neue Radiothek macht gesamtes Programm einsehbar

Wer hat nicht schon mal eine Sendung verpasst oder würde gern das eine oder andere Lied im Radio noch mal anhören? Bislang waren TV-Sendungen in der ORF-TVthek für jeweils eine Woche online abrufbar. Ab 26. November können nun auch Radiosendungen in der neuen ORF Radiothek nachträglich noch mal abgespielt werden.

Hörerinnen und Hörer von Radio Tirol können nun das gesamte Programm der letzten sieben Tage abrufen. Das betrifft alle Radiosender des ORF in ganz Österreich: Neben den Regionalradios sind damit auch Sendungen und Musik von Ö1, Ö3, FM4 und den Spartenradios zugänglich. Sie können als Livestream oder nachträglich gehört werden.

Radiothek in Aktion
ORF Tirol
Die Webseite der ORF-Radiothek

Reichhaltiges Angebot

Die Radiothek bietet dabei mehrere Features, durch die Nutzerinnen und Nutzer das Angebot auf ihre Wünsche zuschneiden können: Über „Empfehlungen“ der Sender können besonders interessante Beiträge schnell gefunden werden. Für Übersicht sorgen die Ordner „Radiothek-Themen“. Nicht zu vergessen die Podcasts der Radiosender, die online jederzeit abgerufen werden können.

Archivbeiträge ermöglichen wiederum das Reinhören in die Vergangenheit. Zu finden sind dabei Radiobeiträge aus den verschiedensten Zeiten zu unterschiedlichen Themen. Zu den nutzerfreundlichsten Funktionen gehört die eigene Playlist, wo Sendungen und deren Reihenfolge nach eigenen Vorlieben zusammengestellt werden können.

Mittels „Dark Mode“-Einstellung können Nutzer bei dieser Webseite auch energiesparende und weniger blendende Bildschirmeinstellungen nutzen.

Frau hält Mobiltelefon in der Hand
ORF
Statt der WhatsApp-Nachrichten können Sie über die ORF Tirol App die Push-Mitteilungsfunktion aktivieren

Push-App ersetzt WhatsApp

Neben der Radiothek gibt es mit Ende November auch eine neue ORF-App. Bislang hat der ORF Nachrichtenüberblicke via Whatsapp versandt. Facebook möchte allerdings als Eigentümer von WhatsApp ab 7. Dezember den Massenversand von Nachrichten verbieten. Aus diesem Grund steigt ORF auf Push-App um. Push-App ist ein neues hauseigenes Programm des ORF und wird für jedes Bundesland in einer eigenen Version angeboten.

App
ORF
Im App-Store oder Google Play Store können Sie sich die ORF Tirol App herunterladen.

Auf diesem Weg werden Abonnentinnen und Abonnenten rechtzeitig mit den neuesten Schlagzeilen versorgt. Via Link können die Nutzerinnen und Nutzer dann die Nachrichtenseite des ORF aufrufen und sich näher über die jeweiligen Themen informieren. Dabei kann immer die aktuellste Version des Artikels zum Thema gelesen werden. Für Eilmeldungen und Überblicksnachrichten gibt es „Tirol News“, für die täglichen Kompaktsendungen gibt es „Tirol heute Kompakt“ bzw. „Südtirol heute Kompakt“.

Übergang mit Ende November

WhatsApp-Nutzerinnen und Nutzer erhalten die bisherigen Nachrichtenüberblicke des ORF nur noch bis 30. November, danach kann als Alternative die Push-App genutzt werden. Ein weiterer Nachrichtenversand via WhatsApp ist dann nicht länger möglich. Die Push-App kann übrigens bereits ab 26. November genutzt werden, sie funktioniert zunächst parallel zu WhatsApp.