Sport

Erneut Kreuzbandriss bei Stephanie Brunner

Skirennläuferin Stephanie Brunner hat sich am Mittwoch erneut eine schwere Verletzung zugezogen. Sie stürzte beim Riesentorlauf-Training in Argentinien. Es ist bereits die dritte große Verletzung innerhalb von 17 Monaten für die Zillertalerin.

Beim Riesentorlauf-Training in Ushuaia (Argentinien) zog sich die Zillertalerin Stephanie Brunner am Mittwoch eine Knieverletzung zu. Sie trat daraufhin die Heimreise nach Österreich an, um den Grad der Verletzung abzuklären. Die Untersuchung in der Klinik Innsbruck ergab einen vorderen Kreuzbandriss im linken Knie.

Knie bereits mehrmals verletzt

Bereits im Jänner und im März des Vorjahres hatte sich Brunner am linken Knie verletzt. Beide Male erlitt sie einen Kreuzband- und Meniskusriss, jetzt war Brunner im Training für die kommende Wintersaison. „Meine ersten Schwüngen auf Schnee im Juli haben sich richtig gut angefühlt, als wäre ich nie weggewesen. Auch jetzt in Argentinien lief alles nach Plan und meine Fitness sowie das Knie spielten perfekt mit", zeigte sich Brunner enttäuscht. Sie nehme die Herausforderung aber an, so die Zillertalerin.

Die 25-Jährige wird am Sonntag in der Klinik in Hochrum operiert. Wie lange Österreichs erfolgreichste Riesentorläuferin pausieren muss, ist noch offen.