Zwei Tourengeher kurz vor dem Gipfelkreuz
Hubert Gogl
Hubert Gogl
Skitourentipp

Auf die Krinnenspitze / Nesselwängle

Die Krinnenspitze (2.000 m) im Tannheimertal ist eine einfache Skitour im gemäßigten Gelände. Der erste Teil des Aufstieges führt über die Skipiste eines derzeit stillgelegten Skigebietes zu der bewirtschafteten Krinnenalpe (1.527 m). Darüber folgt freies Gelände mit wunderbaren Ausblicken bis ins Alpenvorland.

Der Krinnenalplift ist bis auf weiteres außer Betrieb. Während vielen der Stillstand missfällt, freut sich die Skitouren-Gemeinschaft.

zwei Tourengeher zu Beginn auf der ehemaligen Skipiste
Hubert Gogl
Von der Talstation des stillgelegten Krinnenalpliftes über die Skipiste bergan

Charakter: einfach, geringe Lawinengefährdung bei richtiger Spurwahl
Entfernung: 900 Hm, 2 ½ – 3 Std.
Ausgangspunkt: Nesselwängle, Talstation Krinnenalplift (1.130 m)
Öffi-Anreise: Bus 120 HST Krinnenalplift ab BHF Reutte

Kein Liftbetrieb – Tourengeher freuen sich

Der Krinnenalplift von Nesselwängle hinauf zur Krinnenalpe steht auch Winter 23/24 still – darüber freuen sich viele Tourengeher, die nun über die ehemalige Skipiste ungestörte Aufstiegs- und Abfahrtsfreuden genießen. Zumal die Krinnenalpe (1.527 m) auch ohne Liftbetrieb für die zahlreichen Skitourengeher und Schneeschuhwanderer offen hat. Besonders schön schon beim Aufstieg zur Krinnenalm sind die Ausblicke zu den Tannheimer Bergen auf der anderen Talseite: Die schroffen Felswände von Rote Flüh (2.108 m), Gimpel (2.173 m) und Köllenspitze (2.238 m) ragen mit ihren Südwänden auf. Auch das Gimpelhaus (1.659 m) zeigt sich – ein Paradies für Wanderer und vor allem für Kletterer.

Zwei Tourengeher kurz vor der Krinnenalpe mit Blick zur Krinnenspitze
Hubert Gogl
Bergführer Jörg Brejcha aus Höfen und Kathrin Puelacher unterhalb der Krinnenalpe – überragt von der Krinnenspitze

Perfekte Möglichkeiten für Beginner

Mit der stillgelegten Skipiste und der Einkehrmöglichkeit in der Krinnenalpe haben auch Einsteiger und Einsteigerinnen ins Skitouren-Gehen ein perfektes Ziel: Der Aufstieg mit 400 Höhenmeter hat die richtige Anfängerlänge und mit der ehemaligen Skipiste ist die Lawinengefahr kein Thema und das Abfahren nicht die größte Herausforderung. Alternativ kann auch auf dem gewalzten Rodelweg abgefahren werden.

Zwei Tourengeher bei der Krinnenalpe mit Blick zu den Tannheimer Bergen
Hubert Gogl
Die bewirtschaftete Krinnenalpe (1.527 m) mit Blick zu den Tannheimer Bergen mit Roter Flüh, Gimpel, Köllenspitze

Die Krinnenspitze – aussichtsreicher 2.000er

Die Krinnenspitze hat die Höhe von 2.000 m und ist ein nahezu freistehender Berg am Eingang vom Tannheimertal. Damit ist die Krinnenspitze ein wunderbarer Aussichtsberg mit Blicken ins Alpenvorland bis zum Alpenhauptkamm. Das Tannheimertal, das Lechtal und auch der Reuttener Talkessel zeigen sich beim Blick von dem beliebten Gipfel.

Skitour Krinnenspitze von Nesselwängle mit Bergführer Jörg Brejcha aus Höfen

Start bei der Talstation vom Krinnenalplift

Der gebührenpflichtige Parkplatz vom Krinnenalplift (1.130 m) ist der Startpunkt der Skitour zur Krinnenspitze (2.000 m). Man folgt ohne Orientierungsschwierigkeiten der Skipiste zur Krinnenalpe (1.527 m). Die Piste kann dabei auch an einigen Stellen abgekürzt werden. Andererseits gibt es auch die Genuss-Variante mit dem Aufstieg über den gewalzten Fahrweg. Nach 400 Hm / 1 – 1 ½ Std. ist die Krinnenalpe erreicht.

Zwei Tourengeher mit Blick Lechtal
Hubert Gogl
Ausblick Richtung Lechtal auf der Südseite der Krinnenspitze

Auf den Gipfel – um den Berg herum

Kurz vor Erreichen beeindruckt der schroffe Gipfelaufbau der Krinnenspitze oberhalb der Krinnenalm. Der Anstieg führt allerdings nicht durch diese felsdurchsetzte Nordseite, sondern führt gegen den Uhrzeigersinn um den Berg herum und über die gemäßigte Südseite zum Gipfelkreuz. Von der Krinnenalpe zieht die Spur flach nach Westen mit Blicken übers Tannheimerteil zur Nesselwängler Edenalpe (1.680 m, nicht bewirtschaftet) und von dort weiter zum Südhang der Krinnenspitze. Hier begeistern die Ausblicke in Richtung Lechtal. Über die Südseite wird der Gipfel dann in Kürze erreicht (900 Hm, ca. 2 ½ – 3 Std., 4,8 km).

Tiefblick auf Nesselwängle
Hubert Gogl
Tiefblick auf Nesselwängle von der Krinnenspitze

Kontrastreiche Ausblicke

Der Ausblick auf der Krinnenspitze schweift übers Tannheimertal hinweg ins Alpenvorland im Allgäu. Im krassen Gegensatz dazu ragen die schroffen Gipfel der Allgäuer und Lechtaler Alpen weiter südlich auf. Im Westen zeigt sich unter anderem sehr prominent die Zugspitze.

Sendungshinweis:

„Hallo Wochenende“, 26.1.2024

Abfahrt wie Aufstieg

Für die Abfahrt wählt man am besten die Aufstiegsroute. Alternativ zur bekannten Route könnte bei sehr sicheren Verhältnissen auch vom Westrücken sehr steil durch Latschen nordseitig abgefahren werden. Diese Variante wird auch im Aufstieg bei entsprechend günstiger Lawinensituation immer wieder begangen. Die sichere und genussvollere Variante ist aber jene über die Südseite, „um den Berg herum“.

Hubert Gogl wünscht eine schöne Skitour auf die Krinnenspitze!