Kaindlhütte und Kapelle
Hubert Gogl
Hubert Gogl
Wander-/Radltipp

Kaindlhütte/Obere Steinbergalm – Kufstein

„Hinter“ dem steilen und waldigen Stadtberg von Kufstein, oben hinterm Brentenjoch, ist ein weitläufiges Almengebiet in einem herrlichen Bergkessel. Dort befinden sich auch die Kaindlhütte (1.293 m) und die Obere Steinbergalm (1.318 m) – beides beliebte Ziele von Wanderern und Mountainbikern. Wanderer benutzen meist den Kaiserlift, Radfahrer häufig ein E-Bike.

Kufsteiner Naherholung

Praktisch zwischen Wilden und Zahmen Kaiser schmiegt sich in einen weiten Bergkessel nördlich vom Scheffauer (2.111 m) die Steinbergalm. Die Kaindlhütte (1.293 m) und die Obere Steinbergalm (1.318 m) sind in diesem wunderbaren Eck des Kaisergebirges beliebte Ziele von Wanderern und Radfahrern.

Festung Kufstein
Hubert Gogl
Blick vom Start der Radfahrer im Stadtteil Mitterndorf zur Festung Kufstein

Charakter: einfache, kurze Wanderung; längere MTB-Strecke
Entfernung: Wanderung ca. 2 ½ Std. (300 Hm); MTB bis Oberer Steinbergalm 12 km (900 Hm)
Ausgangspunkt: Kufstein; Kaiserlift; Rad: Parkplatz Mitterndorferstraße, Beginn Forstweg
Öffi:Zug nach Kufstein; Stadtbus

Wanderung oder Radtour

Die Ziele verbergen sich hinter dem Brentenjoch (1.216 m). Von Kufstein (500 m) sind also bis dorthin immerhin 700 Höhenmeter zu bewältigen. Wanderer benützen meist für diesen Abschnitt den Kaiserlift, ein 1er Sessellift mit zwei Sektionen. Nach der Liftfahrt erwartet die Wanderer eine absolut familientaugliche Wanderung ohne große Höhenunterschiede.
Radfahrer müssen hingegen ordentlich in die Pedale treten, um den steilen Stadtberg zu meistern. Die Forststraßen bis zum Brentenjoch sind als offizielle MTB-Routen ausgeschildert. Der weitere Weg zu den Einkehrmöglichkeiten Kaindlhütte/Steinbergalm wird auch ohne offizielle Route von zahlreichen Radfahrern benutzt und das sei inoffiziell auch so geduldet, heißt es. Für die Tour mit dem Mountainbike ist entweder ein hohes Maß an Kondition oder ein E-Bike angeraten.

Von Kufstein zur Kaindlhütte und der Oberen Steinbergalm

Mit Blick zur Festung bergan

Der Kaiserlift und der Start mit dem Rad sind jeweils am Fuß vom Stadtberg. Die Talstation des Liftes ist im Ortsteil Sparchen, der Startpunkt für die Radtour südlicher davon im Stadtteil Mitterndorf. Am Beginn der Forststraße sind einige Parkmöglichkeiten, die an Wochenenden oft schon früh ausgeschöpft sind. Alternativ gibt es am Stadtrand einige Gratisparkplätze. Die ersten Meter lassen bereits erahnen, was die Strecke bis zum Brentenjoch fordert: Viel Kraft oder eine gute Stromunterstützung! Die Strecke teilt sich einmal über die Duxeralm nach links und rechts über das Berggasthaus Aschenbrenner. Beide Routen kommen zum Brentenjoch. Die allermeisten fahren aufwärts rechts über das Aschenbrennerhaus und abwärts über die Duxeralm.

Kapelle mit Scheffauer
Hubert Gogl
Die Kapeller bei der Kaindlhütte – im Hintergrund der Zettenkaiser

Genuss pur ab dem Brentenjoch

Nach 7 km / 700 Höhenmeter ist das Brentenjoch (1.216 m) erreicht – die Fahrzeit hängt natürlich Fahrradtyp, bzw. der Kondition und dem Ausmaß der Unterstützung ab.
Wanderer erreichen mit dem Kaiserlift das Brentenjoch schweißfrei und mit etwas nostalgischen Gefühlen dank des 1er Sesselliftes.
Am Brentenjoch öffnet sich der Blick in den Bergkessel und hinüber zu den grauen Felswänden vom Wilden Kaiser: Zettenkaiser (1.968 m), Scheffauer (2.111 m) und die Hackenköfe (2.125 m) umrahmen und überragen den grünen Kessel eindrucksvoll.

Anfangs absteigend (abfahrend) und dann wiederum leicht ansteigend geht’s hinüber zum kleinen Almdorf mit der Kaindlhütte (1.293 m). Nach ca. 1 Stunde Gehzeit (kurzer Fahrzeit) ist die private Hütte erreicht. Sehenswert ist auch die Kapelle neben der Hütte mit den Gedenktafeln für die Bergtoten.

Obere Steinbergalm mit Räder davor
Hubert Gogl
Obere Steinbergalm – 1.318 m

Zur Oberen Steinbergalm

Von der Kaindlhütte kann man noch weiter zur Oberen Steinbergalm (1.318 m) gehen/fahren. Die bewirtschaftete Alm ist etwas nordostwärts hinter einer Geländekante und von der Kaindlhütte aus nicht zu sehen. Die Gehzeit beträgt maximal 20 Minuten, mit dem Fahrrad ist man in wenigen Minuten dort. Die Alm steht in aussichtsreicher Lage und bietet einen herrlichen Blick nordwestwärts übers Inntal hinaus ins bayrische Nachbarland. Wanderer könnten vom Brentenjoch auch den Steig über den Gamskogel (1.449 m) wählen, der zur Oberen Steinbergalm führt und dann über die Kaindlhütte den Rückweg antreten. Eine zweite Option ist für den Rückweg den Steig über den Gamskogel zu nehmen.

Obere Steinbergalm mit Blick nordwärts
Hubert Gogl
Die Obere Steinbergalm von hinten mit „bayrischem“ Ausblick

Zurück ins Tal

Der Retourweg führt auf bekanntem Weg oder wie beschrieben, könnten Wanderer auch den Steig über den Gamskogel wählen. Wanderer werden sicherlich die bequeme Talfahrt mit dem Lift dem langen und bedingt spannenden Fußabstieg vorziehen. Radfahrer können je nach Auffahrtsvariante die unbekannte Strecke zur Abfahrt nützen. Wahrscheinlich also jene über die Duxeralm, die knapp vor der Brentenjochalm rechts abzweigt.

Sendungshinweis:

„Hallo Wochenende“, 10.9.2021


Hubert Gogl wünscht einen schönen Tag im Kaisergebirge hoch über Kufstein!

Kaiserlift