Radfahrerin auf Straße beim Stilluphaus mit schönem Talschluss.
Hubert Gogl
Hubert Gogl
Radltipp

Zur Grünen-Wand-Hütte im Stilluptal

Das Stilluptal eignet sich hervorragend für eine genussvolle Radtour inmitten der beeindruckenden Natur der Zillertaler Alpen. Die Radstrecke kann von ganz gemütlich bis etwas ausgedehnter gewählt werden, je nachdem ob man in Mayrhofen oder erst im Stilluptal startet.

Das Stilluptal, auch Stillupgrund genannt, zieht von Mayrhofen in südliche Richtung. Es zählt zu den vier (Haupt-) Seitentälern von Mayrhofen (Zillergrund, Stillupgrund, Zemmgrund, Tuxertal). Nach einer anfänglichen Steigung gehts relativ flach in den Stillupgrund mit dem 1969 errichteten Speicher Stillup. Die sanften Steigungen sind geradezu ideal für einen genussvollen Radausflug. Garniert wird die Tour von der beeindruckenden Umgebung des Naturparks Zillertaler Alpen. Entlang der Strecke gibt es mehrere Einkehrmöglichkeiten: GH Wasserfall (1.129 m), GH Stilluperhaus (1.192 m), Grüne-Wand-Hütte (1.438 m).

Flache Straße kurz vor dem Stilluphaus. Eine Radfahrerin am Weg taleinwärts. Links und rechts leuchtend gelbe Löwenzahnwiesen. Hinten im Talschluss schneebedeckte Berge.
Hubert Gogl
Kurz vor dem GH Stilluperhaus – im Talschluss die Grüne-Wand-Spitze (2.946 m)

Charakter: Radtour auf asphaltierten Wegen fast ohne Autos, speziell am dem Stillupstausee praktisch autofrei.
Entfernung: je nach Startpunkt bis 30 km hin und zurück (750 Hm ↑↓)
Ausgangspunkt: Mayrhofen, Parkplatz kurz nach der Ahornhahn
Öffi-Anreise: mit der Zillertalbahn bis Mayrhofen (Fahrradmitnahme möglich)

Start in Mayrhofen oder im Stilluptal

Das Stilluptal ist mit einer Mautstraße erschlossen. Damit eröffnet sich für absolute Genussfahrer die Möglichkeit, den ersten Abschnitt hinauf ins Hochtal mit dem Auto zu bewältigen. Sonst startet man in Mayrhofen. Wegweiser leiten zur Straße südlich vom Ort. Kurz hinter der Ahornbahn (dort dürfen nur Bergbahn-Kunden parken) gibt es einen gebührenpflichtigen Parkplatz (670 m) der Gemeinde. Alternativ fährt man mit dem Auto weiter in Stilluptal (mautpflichtig) und parkt zum Beispiel am Stillup Speicher beim GH Wasserfall (1.129 m).

Radfahrer am Stillup Stausee. Rechts ein großer Wasserfall.
Hubert Gogl
Stillup Speicher ist erreicht – hier endet auch die Mautstraße

Im Wald hinauf „in die Stilluppe“

„Stilluppe“ – so hört man die Einheimischen im Dialekt reden, wenn es um das Stilluptal geht. Von Mayrhofen führt die für PKW mautpflichtige Straße in mittlerer Steilheit im Wald bergauf. Die Straße ist relativ schmal mit einigen Ausweichen bei Gegenverkehr. Der Beginn des Stilluptales hat noch einen schluchtartigen Charakter, der sich aber bald legt. Das Tal öffnet sich, wird aber von steilen Flanken begrenzt. Ab dem Ferienhaus Lacknerbrunn (1.006 m) warten lange Zeit nur noch moderate Steigungen bei der Fahrt entlang des Stillupbaches ins Tal.

Von Mayrhofen zur Grünen-Wand-Hütte im Stilluptal

Wie ein karibikfarbener Fjord – der Stillup Speicher

Nach ca. acht Kilometer (460 Hm) wird beim GH Wasserfall (1.129 m) der grünblau schimmernde Stillup Speicher erreicht. Wie bereits der Name des Gasthauses verrät, gibt es auch einen beeindruckenden Wasserfall. Gegenüber von der Einkehr stürzt das Wasser aus beträchtlicher Höhe in die Tiefe. Weiter taleinwärts gibt es weitere, ebenfalls relativ große Wasserfälle an senkrechten Felsfluchten. Insgesamt ergibt sich ein wildromantisches Bild, das wohl dem Klischee der kanadischen Wildnis durchaus Paroli bieten kann.

Tiefblauer Speichersee mit E-Bike im Vordergrund Blick talauswärts.
Hubert Gogl
Am hinteren Ende vom Speicher Stillup mit Blick talauswärts

Weiter ins Tal

Beim GH Wasserfall endet der allgemeine Verkehr, also auch die Mautstraße. Weiter taleinwärts dürfen nur noch Anrainer die Straße befahren. Fast mühelos radelt man nun entlang des Sees bis an dessen Ende, überwindet dann eine kurze Steigung, um dann wieder flach bis zum GH Stilluperhaus (1.192 m) zu rollen. Schönes Almgelände prägt den Talgrund, während im Talschluss die höchsten Gipfel Gletscher(reste) tragen.

Gasthaus Grüne Wand Hütte mit Terrasse
Hubert Gogl
Grüne-Wand-Hütte (1.438 m) geöffnet von Mai bis Mitte Oktober ohne Ruhetag

Steiler Schlussanstieg zur Grünen-Wand-Hütte

Vom Stilluperhaus an wird es bis zur Grünen-Wand-Hütte (1.438 m) deutlich anstrengender. Die Straße wird auf den abschließenden dreieinhalb Kilometern zusehends steiler. Schließlich ist die gemütliche Einkehr mit der großen Terrasse erreicht. Der Name der Hütte rührt übrigens von der „Grüne-Wand-Spitze“ (2.946 m) her, die mit anderen imposanten Bergen den sehenswerten Talschluss bildet. Von Mayrhofen bis zur Hütte haben Sie 15 km (750 Hm) zurückgelegt und sich damit eine ordentliche Stärkung redlich verdient. Der Rückweg zurück nach Mayrhofen ist genussvolles Rollen, bei dem man den landschaftlichen Reiz der „Stilluppe“ nochmals in vollen Zügen genießen kann.

Sendungshinweis:

„Hallo Wochenende“, 22.5.2020

Hubert Gogl wünscht einen schönen Radausflug ins hintere Zillertal!