Blick auf die Hängebrücke über den Griesbach.
Hubert Gogl
Hubert Gogl
Wandertipp

Am Klammsteig zum Strassberghaus/Telfs

Hinter der Südtirolersiedlung in Telfs versteckt sich die Zimmerbergklamm, durch die der Klammsteig führt. Unter anderem warten imposante Treppen an einer senkrechten Felswand und eine Hängebrücke. Der Klammsteig ist auch ein Zugang zum Strassberghaus und zur Alplhütte.

Die Zimmerbergklamm ist ein, von vielen Telfern und Telferinnen geschätzter Ort, um abzuschalten und Ruhe in unmittelbarer Nähe des Ortes bei einer einfachen, aber spannenden Wanderung zu finden. Der Klammsteig, der durch die Zimmerbergklamm führt, wartet mit mehreren spannenden Abschnitten auf.

Neben einer eindrucksvollen Stiegenkonstruktion an der einer Felswand, gibt es noch mehrere Brücken über den Griesbach, wobei am spannendsten die Hängebrücke am oberen Ende der Klamm ist. Der Wanderung durch die Klamm eignet sich auch für einen Familienausflug und kann in der Länge variiert werden.

Charakter: spannende, nicht allzu schwierige Wanderung auf schmalen Steigen mit einigen Tiefblicken
Entfernung: Gehzeit 2 ½ – 3 Std., ca. 8 km, 450 HM ↑↓
Ausgangspunkt: Telfs, Südtiroler Siedlung beim Aluwerk Thöni (730 m)

Ausgangspunkt Südtirolersiedlung

Die Wanderung startet in der Südtirolersiedlung von Telfs. Der Startpunkt ist leicht zu finden, denn man folgt der großen Beschilderung in Richtung „Aluwelten Thöni“. Dazu fährt man am westlichen Ende von Telfs (beispielsweise von der Autobahnausfahrt Telfs-West kommend) in Richtung Mieming. Schon bald weisen die Schilder in Richtung Aluwelten. Man fährt am besten bis unmittelbar vor das große Aluwerk und parkt dort entlang der Straße (gebührenfrei). Es gibt auch einen sehr kleinen Parkplatz hinter dem Aluwerk.

Vom Aluwerk in Telfs durch die Zimmerbergklamm zum Strassberghaus

Gemütlicher Start

Hinter dem Industriegebäude geht es dann auf breitem Weg der Klamm entgegen. Bald schon quert man bei einem E-Werk man auf einer schmalen Holzbrücke auf die westliche Seite des kleinen Griesbaches. Im Wald gewinnt man dann zunächst gemächlich an Höhe. Der schmale Steig wird zwischendurch etwas anspruchsvoller, speziell an Hangquerungen ist Vorsicht geboten.

Ein flacher Wadsteig mit Bretterzaun am Beginn vom Klammsteig. Eine Wanderin geht gut gelaunt dahin.
Hubert Gogl
Klammsteig im vorderen Abschnitt – Kathrin aus Telfs liebt die Runde am Klammsteig!

Imposanter Treppenabschnitt

Der erste große Höhepunkt des Klammsteiges wird erreicht – der Treppenaufstieg. Nach Murenereignissen und nach einem Felssturz wurde der Klammsteig aufwändig erneuert und an eine senkrechte Felswand eine eindrucksvolle Treppenkonstruktion an den Fels gebaut. Seit 2018 erleben die Wanderer nun diese spannende Passage über Stiegen.

Steile Holztreppen an einer Felswand in der Klamm
Hubert Gogl
Jetzt wird’s spannend!

Hängebrücke – etwas schaukelnd über den Griesbach

Nach dem Stiegenabschnitt wechselt der Steig wiederum auf die andere Seite über eine Holzbrücke. Es folgt darauf ein weiterer kurzer Aufstieg und dann wartet eine Hängebrücke auf die Wanderer. Etwas schaukelnd wird so ein letztes Mal der Griesbach auf der stählernen, mit massiven Drahtseilen verankerten Brücke gequert.

Eine Person steht auf einem Podest mit Tiefblick in die Klamm.
Hubert Gogl

Zum Strassberghaus oder direkt absteigen

Nach der Hängebrücke, die im Bereich der Bachfassung des E-Werkes ist, gilt es noch einige weitere Höhenmeter zu bewältigen, bevor man sich entscheidet, ob man zum Strassberghaus aufsteigt oder den Rückweg antritt. Am Kreuzungs- bzw. Entscheidungspunkt hat man zunächst einen wunderschönen Tiefblick auf die bewältigte Zimmerbergklamm.

Der weitere Aufstieg zum Straßberghaus beansprucht eine weitere halbe Stunde (ca. 150 Hm, 1,4 km). Alternativ kann man nach Osten dem gut ausgeschilderten Steig nach Telfs hinunter folgen. Das GH Strassberghaus (1.191 m) steht auf einer schönen lichten Lärchwiese mit einer kleinen Kapelle und einigen weiteren verstreuten Gebäuden (insgesamt ca. 1½ – 1¾ Stunden, 450 HM, 5,3 km).

Hängebrucke über den Bach mit einer Person darauf
Hubert Gogl

Sendungshinweis:

„Hallo Wochenende“, 15.5.2020

Abstieg nach Telfs

Natürlich kann vom Strassberghaus noch weiter bis zur Neuen Alplhütte (1.504 m) aufgestiegen werden (ca. ¾ – 1 Stunde). Für den Rückweg vom Strassberghaus wird zu Beginn der bekannte Weg eingeschlagen. Anfangs ist dies der Fahrweg, später der Bergsöhnesteig. Am erwähnten Kreuzungspunkt geht’s dann links, also östlich der Klamm im Wald bergab zum Weiler Lehen. Stets gut beschildert wird die Sonnensiedlung erreicht. Von der Siedlung gibt es einen Fußweg (Schilder „Klammsteig“), der direkt zum Startpunkt beim Aluwerk Thöni leitet (Gesamt ca. 2 ½ – 3 Std., 8 km, 450 HM ↑↓).

Die Einkehr Strassberghaus mit Kapelle im Vordergrund im lichten Lärchenwald und auf grüner Wiese.
Hubert Gogl
Strassberghaus (1.191 m)

GH Strassberghaus (Mo Ruhetag, Tel. +43/664/1168956) und Alplhütte (kein Ruhetag, Tel. +43/676/7209100) haben ab 15. Mai 2020 geöffnet.

Hubert Gogl wünscht eine schöne Wanderung am Klammsteig!