Von Arzkasten zum Adlerhorst / Obsteig

Gold leuchtende Lärchen und spätherbstliche Ruhe begleiten Sie beim gemütlichen Wandern am westlichen Mieminger Plateau. Der Spaziergang von Arzkasten zur Aussichtskanzel Adlerhorst bei Nassereith ist einfach und genussvoll.

Auch Ende November erstrahlen die ausgedehnten Lärchenwälder am Mieminger Plateau immer noch gelb, gold- und orangefarben. Die Wälder im Bereich vom Holzleitensattel zählen zu den größten durchgehenden Lärchenbeständen Tirols. Einheimische sprechen daher wohl zu Recht vom „Larchpark Tirols“.

Herbstwanderung

Hubert Gogl

Leuchtende Lärchen

Goldene Lärchenwälder

Bei der Wanderung vom Obsteiger Weiler Arzkasten zur Aussichtskanzel „Adlerhorst“ oberhalb von Nassereith durchwandert man den größten Lärchenwald nicht, blickt aber von der Südseite hinüber zur goldenen Farbenpracht. Damit ist man selbst auf der wärmeren Seite des Roßbachtales unterwegs, allerdings kann es auch da an einigen Stellen recht frostig sein. Entsprechendes Schuhwerk und warme Kleidung sind daher für die beschauliche, dreistündige Wanderung angeraten.

Charakter: einfacher Herbstspaziergang
Entfernung: ca. 10 km, 400 Hm ↑↓, ca. 3 Stunden
Ausgangspunkt: Obsteig, Ortsteil Arzkasten, gebührenpflichtiger Parkplatz beim GH Arzkasten

Übersichtskarte
JPG (1011.1 kB)
Karte
JPG (879.6 kB)

Ausgangspunkt

Von Osten kommend fährt man durch Obsteig weiter in Richtung Holzleitensattel, biegt aber dann in einem Waldstück gut beschildert nach rechts in Richtung Arzkasten ab. Beim GH Arzkasten (Betriebsurlaub bis 21.12.18) parkt man am gebührenpflichtigen Parkplatz.

Herbstwanderung

Hubert Gogl

Blick von Arzkasten westwärts nach Weisland

Sendungshinweis:
„Hallo Wochenende“, 23.11.2018

Nach Westen zeigt sich das Mieminger Plateau mit dem nächsten kleinen Weiler Weisland. Weiter westwärts, am Ende vom Plateau befindet sich etwas tieferliegend der Nassereither Talkessel. An der Kante oberhalb von Nassereith ist in schönster Lage auf einem Felskopf im Wald die Aussichtskanzel „Adlerhorst“.

Über Steige und Forstwege

Die Wanderung, der Spaziergang von Arzkasten zum Adlerhorst führt zunächst auf der asphaltierten Straße zum Weiler Weisland. Danach wird es für kurze Zeit schattig, wenn man noch weiterhin auf der Straße zum nächsten Weiler, nach Aschland. Hier verläuft die Straße etwas abwärts in das Roßbachtal.

Herbstwanderung

Hubert Gogl

Aschland

Bei den letzten Häusern von Aschland (Gasthaus Aschland derzeit, November 2018, nicht geöffnet) zweigt gut beschildert nun rechts der „Adlerhorstweg“ ab. Teils als Steig, später als Forststraße zieht der Adlerhorstweg meist durch Wälder dem Aussichtspunkt entgegen. Da und dort kann der Boden schon gefroren und auch mit Rauhreif überzogen sein.

Tiefblick auf Nassereith

Nach fünf Kilometern und ca. 1,5 Stunden geht’s kurz abwärts zum Adlerhorst. Stiegen mit Geländer führen die wenigen Meter auf den kleinen Felskopf, der ein Vermessungszeichen und einen Fahnenmast mit Tiroler Fahne trägt. Dem Wanderer bietet sich am Adlerhorst ein überaus schöner Tiefblick auf Nassereith.

Herbstwanderung

Hubert Gogl

Blick vom Adlerhorst auf Nassereith

Zurück geht man auf bekannter Strecke. Alternativ kann man am Alpsteig ins Roßbachtal absteigen und dann mit Erreichen der Forststraße im Tal wieder links ansteigend zurückwandern, wobei man am besten stets auf dem Forstweg bleibt, ohne rechts abzubiegen. So weicht man der sehr schattigen, geradezu frostigen Variante entlang der asphaltierten Straße zum Weiler Aschland aus. Nach insgesamt drei Stunden und zehn zurückgelegten Kilometern trifft man wieder in Arzkasten ein.

Hubert Gogl wünscht eine schöne Herbstwanderung am Mieminger Plateau!