Nahaufnahme mit Georg Ringsgwandl

Kabarettist Georg Ringswandl ist am Feiertag Gast in der Radio Tirol Nahaufnahme bei Barbara Kohla. Der 68-Jährige erzählt dabei unter anderen, warum er seinen gut bezahlten Job als Oberarzt aufgegeben hat.

Oberarzt, 45, verheiratet, drei minderjährige Töchter und mit Schulden für das neugebaute Haus, hängt er seinen gut bezahlten Job im Klinikum von Garmisch-Partenkirchen an den Nagel, um dann nur noch von der Kunst zu leben - klingt spannend! In der Nahaufnahme ist Kabarettist Georg Ringswandl zu Gast.

Die Entscheidung hat der heute 68-jährige Bayer, Liedermacher und Musikkabarettist Georg Ringsgwandl nie bereut. Von seiner mitunter recht schrägen Kunst kann er bis heute ganz gut leben.

Sendungshinweis:
Nahaufnahme, 25.5.2017

Zuerst Zither, dann Gitarre

Am Feiertag ist der selbsternannte Paradiesvogel Gast in der Radio Tirol Nahaufnahme bei Barbara Kohla - neben Konzertausschnitten hören Sie auch die sensible Seite eines Mannes, der die Schläge seines Vaters bis heute nicht vergessen hat und auch darüber ganz offen spricht.

Mit neun Jahren gibt der kleine „Schorschi“ sein erstes Konzert mit der Zither bei einem Kaffeekränzchen seiner Tante und der Verdienst war gar nicht so schlecht. Später sind dann die Beatles und die Rolling Stones daran Schuld, dass der junge Musiker nicht mehr Zither und Posaune, sondern Gitarre spielt.

Georg Ringsgwandl

Christian Kaufmann

Ringsgwandl mit Band

Langes Doppelleben: Arzt und Künstler

Bevor er aber seine große Leidenschaft, die Musik, zum Beruf macht, wird Georg Ringswandl zunächst aber Kardiologe, weil man da nicht schlecht verdient und der Beruf auch den Damen gefällt, wie er selbst sagt.

Georg Ringsgwandl

Christian Kaufmann

Georg Ringsgwandl

Die Medizin wird aber auch eine große Leidenschaft und so führt er viele Jahre ein Doppelleben: Untertags im Klinikum, am Abend auf der Bühne. Warum ihm das fast seine Zulassung als Arzt kostet, und warum er sich schlussendlich ganz für die Kunst entschieden hat, das ist auch eine spannende Episode, die Georg Ringsgwandl in der Radio Tirol Nahaufnahme erzählen wird.