Josef Hader zu Gast bei Rainer Perle

Er ist Kabarettist, Schauspieler, Drehbuchautor und seit neuestem auch Regisseur. Für seinen Film „Wilde Maus“ hat Josef Hader nämlich nicht nur das Drehbuch geschrieben und die Hauptrolle verkörpert, sondern erstmals auch Regie geführt – und das mit riesigem Erfolg.

Noch nicht einmal in den Kinos, läuft sein Film „Wilde Maus“ im Wettbewerb der 67. Berlinale.

Kindheit im Waldviertel

In der Radio Tirol Nahaufnahme erzählt Josef Hader von seinem Regie-Erstlingswerk, aber auch von seiner Kindheit an einem Bauernhof im Waldviertel, von den Anfängen seiner Karriere, die bereits mit kabarettistischen Auftritten vor seinen Mitschülern begann und von seinem künstlerischen Werdegang.

Josef Hader

Udo Leitner

Sendungshinweis:

„Radio Tirol Nahaufnahme“, am Sonntag den 29.1.2017 von 13.00-14.00 Uhr in Radio Tirol.

Mit den Programmen Im Keller und Privat schrieb er österreichische Kabarettgeschichte, wurde auch in Deutschland mehrfach ausgezeichnet und schaffte schließlich gemeinsam mit Alfred Dorfer im Film „Indien“ auch den Durchbruch als Schauspieler. Seither brilliert Josef Hader immer wieder als Detektiv Simon Brenner in den Roman-Verfilmungen von Wolf Haas, in Filmen wie „Komm, süßer Tod“, „Silentium“, „Der Knochenmann“ oder „Das ewige Leben“.

Für seine schauspielerische Leistung wurde Hader u.a. mit dem Deutschen Fernsehpreis als bester Schauspieler und mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet. Nach einer Nominierung für die Goldene Kamera in der Kategorie „Bester deutscher Schauspieler“ geht Josef Hader diesmal mit seinem Regie-Debüt „Wilde Maus“ ins Rennen um den Goldenen Bären bei der Berlinale im Februar.