Wanderung zum Stuibenfall / Pitztal

Der „Pitztaler Stuibenfall“ hat gerade in der Zeit der Schneeschmelze eine beachtliche Dimension und stürzt in mehreren Kaskaden in die Tiefe. Das eindrucksvolle Naturschauspiel lässt sich mit einer familientauglichen zweistündigen Wanderung hautnah erleben.

Charakter: einfache Rundwanderung, teils auf schmalem Steig
Entfernung: 2 Std., 350 Höhenmeter ↑↓, 4 Kilometer
Ausgangspunkt: Jerzens - Gasthaus Schön an der Pitztaler Landesstraße
Kartenausschnitt:

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Der Stuibenfall im vorderen Pitztal ist vielen Tirolern nicht bekannt, im Gegensatz zum Stuibenfall im Ötztal. Dabei zählt der Stuibenfall im Pitztal mit seinen 160 Metern Fallhöhe zu den höchsten Wasserfällen in Tirol. Der Stuibenbach stürzt beim Weiler „Schön“ oberhalb von der Pitztaler Landesstraße vom Riegetal (Landschaftsschutzgebiet) in mehreren Kaskaden in die Tiefe.

Tourentipp Stuibenfall Start

ORF/Hubert Gogl

Start beim Gasthaus Schön

So wie auch beim namensgleichen, viel berühmteren Ötztaler Stuibenfall, rührt der Name vom Dialektwort „stuiben“ her. „Es stuibt“ bedeutet „es stäubt“ – und das tut es gerade zur Zeit der Schneeschmelze beim Pitztaler Stuibenfall gewaltig. Das zerstäubende Wasser bringt den Besuchern eine natürliche Dusche.

Tourentipp Stuibenfall Breiter Weg zu Beginn

ORF/Hubert Gogl

Breiter Waldweg zu Beginn

Sendungshinweis:

„Hallo Wochenende“, 25.5.2018

Den Stuibenfall im Pitztal erkundet man am besten mit einer Rundwanderung, die im Weiler Schön, beim (ehemaligen) Gasthaus Schön beginnt. Rund 750 Meter nachdem die Ortszufahrt Jerzens von der Hauptstraße abzweigt, kommen Sie zum Gasthaus „Schön“ an der Hauptstraße, wo rechts neben der Straße gratis Parkmöglichkeiten sind. „Ad der Schian“ – so sagen die Pitztaler - ist also der Ausgangspunkt der genussvollen zweistündigen Wanderung.

Groß und Klein schaffen den Aufstieg

Vom Startpunkt aus sehen Sie bereits den Wasserfall in der steilen, bewaldeten Talflanke des Pitztales. Gut beschildert führt vom Gasthaus Schön anfangs ein breiter Waldweg (20 Minuten) und dann ein schmaler Steig (20 Minuten) zur Plattform mit Rastbank am Fuß vom 160 Meter hohen Stuibenfall (1 Kilometer; 150 Höhenmeter).

Tourentipp Stuibenfall Urwaldfeeling

ORF/Hubert Gogl

Auf schmalem Steig zum Stuibenfall

Lautstark und stäubend tost das Wasser des Stuibenbachs am Horizont über eine Felskante in die Tiefe. Bei entsprechender Wassermenge gibt es für die Besucher eine sanfte Berieselung. Einige Schautafeln am Weg zum Stuibenfall und an der Plattform liefern wissenswerte Informationen.

Tourentipp Stuibenfall Wasserfall

ORF/Hubert Gogl

(Pitztaler) Stuibenfall – einer der höchsten Wasserfälle in Tirol

Von der Plattform folgen Sie dem Steig links des Wasserfalles bergan in Richtung Jerzens. Der schmale Steig geht bald in einen alten, breiten Karrenweg über, der in leichtem Gefälle im bewaldeten Steilgelände talauswärts führt. Am Wendepunkt (Wegweiser Gasthaus Schön) mündet der Karrenweg in einen Forstweg auf dem Sie taleinwärts wieder zum Ausgangspunkt gelangen.

Nach insgesamt circa zwei Stunden Gehzeit (4 Kilometer, 350 Höhenmeter) schließt sich die genussvolle Rundwanderung zum Pitztaler Stuibenfall!

Ein Wandertipp von Hubert Gogl.