Ossi Huber Gast in der „Nahaufnahme“

Der Kärntner Ossi Huber hat in seinem Leben schon viele Bands gegründet - etwa die Bluesbreakers oder Sterz. Am Sonntag erzählt der 60-Jährige in der Radio Tirol „Nahaufnahme“ bei Sabine Wallner über sein bewegtes Leben.

Aktuell ist in Radio Tirol vor allem seine Band Humus mit Songs wie „Muchacha“ und „Nur fünf Minuten“ sehr beliebt. Bei seinen Tiroler Konzerten und in Radio Tirol findet Humus-Frontman Ossi Huber genau die Fans, die Lieder und Texte zum genau Zuhören schätzen. Am Nationalfeiertag spilet Radio Tirol ausschließlich Musik aus Österreich.

Sendungshinweis:
„Nahaufnahme“, 26. 10. 2014
8.00 - 10.00 Uhr

Mit 60 ist Ossi Huber topfit, sportlich, mit seiner Band Humus und dem Dialekt-Projekt „Huaba“ viel beschäftigt, wie passt das mit dem Landesbeamten in Frühpension zusammen? Vor zwei Jahren hatte Ossi Huber einen Herzinfarkt und entschied sich, nur mehr auf einer Hochzeit zu tanzen: der seiner künstlerischen Projekte. Dazu zählt neben der Humus auch das Dialektprojekt „Huaba“, dazu zählen Bücher und – als neues Hobby – die Malerei. Alles, was Ossi Huber anfasst, hat Erfolg.

Ossi Huber

Wolfgang Kury

Ossi Huber und seine Band „Humus“

Doch das Leben gab ihm auch schwierige Aufgaben: Neben Herzinfarkt und Nahtod-Erlebnis war das der frühe Tod seiner Mutter, oder ein gewalttätiger Erzieher in einem Internat in Lienz. Ossi Huber erzählt über ein bewegtes Leben, das ihn, wie er sagt, dennoch wunschlos glücklich gemacht hat.