Skitour Fotscher Windegg/Sellrain

Das Fotscher Windegg zählt zu den klassischen Skitouren im Großraum Innsbruck. Es ist ein Ziel, das vor allem in früheren Zeiten überaus beliebt war und in den letzten Jahren etwas in Vergessenheit geraten ist.

Herrliches Skigelände bei mäßiger Lawinengefährdung und optimalem Ausblick zeichnen die Skitour aus. Ein Manko ist die Anfahrt in die Fotsch über die Rodelbahn aufgrund der Kettenpflicht.

Blick ins Inntal

ORF/Gogl

Aufstieg mit Inntalblick.

Charakter: Meist einsame, skitechnisch leichte Skitour; bei richtiger Spurwahl kaum lawinengefährdet.
Entfernung: Aufstieg 1150 Hm; ca. 3 ½ Stunden
Ausgangspunkt: Sellrain - Parkplatz beim GH Bergheim (1450 m) in der Fotsch

Karte Kompass

JPG (446.5 kB)

Meist sind nur wenige Skitourengeher zum Fotscher Windegg unterwegs. Das mag daran liegen, dass zu Beginn der Tour der lange Weg ins Fotschertal zu bewältigen ist. Interessant ist der Anstieg nur dann, wenn Sie mit dem Auto über die Rodelbahn bis zum GH Bergheim fahren. Es besteht auf der Strecken Kettenpflicht, außerdem ist am Nachmittag zwischen 14.00 und 17.00 Uhr Fahrverbot. In dieser Zeit ist die Rodelbahn den Rodlern vorbehalten. „Konditionstiger“ werden wahrscheinlich vom Rodler-Parkplatz am Eingang ins Fotschertal starten (1500 Hm; ca. 4 ½ Std.).

Tourengeher kommt an Alm vorbei

ORF/Gogl

Vorbei an der Almindalm.

Der Ausgangspunkt

Sie biegen in Sellrain von der Hauptstraße taleinwärts links auf die Verbindungsstraße nach Grinzens/Tanneben (auch Hinweisschilder Richtung Fotsch/GH Bergheim) ab. Vom Gratisparkplatz bei der Brücke über den Fotscher Bach folgen Sie der 3,5 km langen Rodelbahn bis kurz vor das Ziel der Rodler - dem Gasthof Bergheim(1465m). Für diesen Abschnitt besteht Kettenpflicht (Info Zustand der Zufahrt im GH Bergheim unter 0664/2245572)

Tourengeher an der Waldgrenze

ORF/Gogl

Herrliches Skigelände erreicht.

Sendungshinweis

„Tiroler Land - Starkes Land"
17.1.14

Der Aufstieg

Vom Parkplatz unterhalb des Gasthauses geht es zehn Meter zurück, um dann dem Forstweg auf der rechten (ostgerichteten) Talseite zur Almindalm (1.755 m)zu folgen. Nach der Alm kommen Sie in freies, wunderbares Skigelände. Über die kupierten Hänge geht es entlang der markierten Route (große Schneestangen) mit herrlichen Ausblicken zum Inntal hinauf zum Grat. Meist ohne Ski stapfen Sie die letzten Meter zum Gipfelkreuz des Fotscher Windegg.

Blick auf die Kalkkögel

ORF/Gogl

Im Hintergrund die Kalkkögel.

Prachtvoller Ausblick

Nach ca. 3,5 - 4 Stunden Aufstieg über 1.150 Höhenmeter erwartet sie der prachtvolle Ausblick auf das Inntal, zu den Kalkkögeln, zur Lampsenspitze, zum Zischgeles, dem Lisener Fernerkogel. Über dem Inntal zeigt sich das Seefelder Plateau, das Karwendel und überm Inntal hinweg rückt auch der Wilde Kaiser ins Blickfeld.

Tourengeher am Gipfel

ORF/Gogl

Fotscher Windegg – 2.577 m – erreicht!

Nach der Panoramaschau geht’s entlang der Aufstiegsroute zurück zum Parkplatz beim Gasthaus Bergheim. Hubert Gogl wünscht eine schöne Skitour zum Fotscher Windegg!

Kontakt Gasthaus Bergheim: +43/664/2245572

Link: