Mann von Blitz getroffen

Am Dienstagabend ist ein 44-jähriger Mann aus Inzing auf dem Weg zu seiner Garage von einem Blitz verletzt worden. Der Mann erlitt einen starken Stromschlag und konnte sich nicht mehr bewegen. Er wurde in die Klinik Innsbruck eingeliefert.

Zwischen Innsbruck und Inzing gingen am Dienstagabend teils heftige Gewitter nieder. Der 44-Jährige hatte gegen 19.30 Uhr sein Haus verlassen und war auf dem Weg zu seiner Garage, als ein Blitz in der Nähe des Hauses einschlug. Durch den starken Stromschlag war der Inzinger nicht mehr im Stande sich zu bewegen. Nach der Erstversorgung wurde er in die Klinik nach Innsbruck gebracht, welche er am Mittwoch schon wieder verlassen konnte.

Blitze

Thomas Horwath

Tatort Natur

Für einen Stromschlag genügt schon der leichte Kontakt mit Teilen des Blitzstroms, zum Beispiel wenn man sich zu nahe an einem Objekt befindet, das vom Blitz getroffen wird. Richtig gefährlich wird ein Gewitter erst, wenn zwischen Blitz und Donner ein Abstand von weniger als 30 Sekunden liegt oder die Entfernung zu einer Gewitterwolke kleiner als zehn Kilometer ist.

Brand in Telfs

Die natürlichen Energieentladungen rufen aber auch häufig Brände hervor, wie am Dienstagabend in Telfs. Dort brannte auf Grunde eines Blitzeinschlages ein Heustadl vollständig ab. 20.000 Euro Schaden werden vermutet.

Links: