Arbeiter stirbt nach Stromunfall

In Imst ist am Dienstag ein Mann mit einem Hubsteiger in eine 110-kV-Leitung geraten. Der 38-Jährige starb in der Innsbrucker Klinik an seinen schweren Verletzungen. Durch den Unfall gab es einen elfminütigen Stromausfall.

Der Mann testete einen einarmigen Hubsteiger und fuhr ihn dazu aus. Dabei geriet er in die Starkstromleitung, die den Bezirk Reutte versorgt.

Hubsteiger vor Stromleitung

Zeitungsfoto.at

Der 38-Jährige wurde schwer verletzt in die Klinik Innsbruck gebracht. Dort erlag er seinen Verletzungen, das teilte die Polizei Mittwochvormittag mit.


Ersthelfer vor Rettungsbahre

Zeitungsfoto.at

Der Stromausfall betraf nicht den Unfallort Imst, sondern den gesamten Bezirk Reutte, der über die betroffene Leitung versorgt wird.