Großbaustelle sorgt für viele Sperren

Am Montag startet in Innsbruck die Sanierung des Südtiroler Platzes. Für Autofahrer aber auch für Straßenbahn und Busse sind die Bauarbeiten am Hauptbahnhof eine Herausforderung. Die Sanierung des Platzes dauert bis Ende November

Nachdem schon seit zwei Wochen die Baustelle schrittweise eingerichtet wurde und sich für manche Autofahrer manches geändert hat, wird es nun im vollen Umfang ernst. Auch Straßenbahnen und Busse folgen nun den geänderten Verkehrsführungen. So wird die Straßenbahnlinie 5 geändert als Straßenbahnlinie 2 durch die Museumsstraße fahren.

Vorplatz Hauptbahnhof Innsbruck

ORF.at/Christian Öser

Der Südtiroler Platz wird umfangreich saniert

Richtung der Einbahn in Adamgasse geändert

Im Bereich der Südbahnstraße und des Südtiroler Platzes rollt der Verkehr nur mehr nordwärts, Busse in Richtung Süden müssen über die Adamgasse ausweichen, wo eine Ersatzhaltestelle zwischen der Nationalbank und dem Hotel Sailer eingerichtet wurde.

Plan mit den Änderungen

PDF (910.1 kB)

Für Autofahrer wurde die Adamgasse ebenfalls zu Einbahnstraße in Richtung Süden. Für Radfahrer bleibt die Adamgasse in beiden Richtungen befahrbar. Von der Museumstraße ist die Einbiegen in die Sillgasse nicht mehr möglich.

Die wenigsten Einschränkungen soll es für Fußgänger geben, Gehsteige sind mit kleinen Einschränkungen erreichbar, heißt es in einer Aussendung der Stadt Innsbruck.