Schwere Unwetter im Unterland

Starke Regenfälle und Hagel haben Mittwochabend im Unterland zu gröberen Schäden geführt. Die Wildschönauerstraße wurde von einer Mure verlegt und in Fügenberg wurde ein Hotel von einer Mure getroffen.

In Fügenberg (Bezirk Schwaz) wüteten kurz vor 19.30 Uhr starker Regen und Hagel. Oberhalb eines Hotels löste sich plötzlich ein Teil des Erdreichs und rutschte Richtung Gebäude. Dadurch wurde ein Teil der Mitarbeiterwohnung von Geröll und Schlamm verlegt. Außerdem wurden ein Technikraum und Teile des Gangbereichs im ersten Stock des Hotels zum Teil überschwemmt. Verletzt wurde hier niemand, doch der Schaden ist groß.

Bei Niederau (Bezirk Kufstein) wurde die Wildschönauerstraße von einer kleineren Mure verlegt. Eine weitere ging bei Bacherwinkl ab. Die Straße blieb bis Donnerstagmittag gesperrt. Dann wurden die Autofahrer wechselweise angehalten. Überflutungen gab es auch im Bereich Wörgl-Bruckhäusl.

Millionenschäden nach Unwettern

Vor wenigen Tagen gingen in einigen Gemeinden nach schweren Unwettern Muren ab. Bei Sölden mussten sieben Wanderer vom Polizeihubschrauber ausgeflogen werden - mehr dazu in Mehrere Einsätze nach Unwettern.

Nach den schweren Unwetterschäden in Pettneu und Schnann von Mittwoch zog das Land Tirol eine erste Schadensbilanz. Nach Angaben von LH Günther Platter (ÖVP) liegt der Schaden zwischen zehn und zwölf Millionen Euro - mehr dazu in Zwölf Millionen Euro Schaden durch Unwetter.