Bestseller-Autor Harris las im Leo-Kino

Seine einzige Lesung in Österreich hat Bestseller-Autor Robert Harris Montagabend in Innsbruck gehalten. Er hat aus seinem Buch „Konklave“ vorgelesen. Der Saal im Leo-Kino war prall gefüllt.

„Gänsehaut“, „Er schafft es Bücher zu schreiben, bei denen ich nicht einschlafe“ „Seine Recherchearbeit ist genial“ - so reagierten die Besucher der von der Wagnerschen Universitätsbuchhandlung veranstalteten Lesung mit Robert Harris im Leokino in Innsbruck.

Robert Harris, Buch: Enklave

ORF

Konklave gibt fiktive Einblicke in die Papst-Wahl

Intrige und Macht

Mit dem Satz: „Der Papst ist tot“ beginnt sein jüngstes Buch „Konklave“. Der Schriftsteller und frühere Journalist beschreibt darin Abläufe, Intrigen und Machtverhältnisse in der römisch-katholischen Kirche, wenn im Konklave einer neuer Papst gewählt wird.

Für die Recherche für seine Bücher nimmt sich der Autor viel Zeit: „Ich will immer alles wissen. Wahrscheinlich recherchiere ich zehn oder hundertmal so viel, wie ich dann wirklich brauche, aber es gibt mir Sicherheit beim Schreiben.“

Akribische Recherche vor Ort

So ist der Brite Harris während der Vorbereitung zu „Konklave“ in den Vatikan gereist, um die Räume zu besichtigen und um mit Kardinälen zu sprechen. Dabei hat er interessante Informationen gesammelt, die sich auch im Buch wiederfinden. „Ein Kardinal hat mir gesagt, auch wenn keiner der Kardinäle zugibt, dass sie gerne zum Papst gewählt werden würden, so bringt doch jeder Kardinal einen Namen mit in die Sixtinische Kapelle, den er als Papst gerne haben wolle. Ich denke, das ist wundervoll menschlich“, sagt Harris.

Robert Harris Signieren

ORF

Großes Interesse an Autogrammen

Einzige Lesung in Innsbruck

Der Autor weiß auch, was der Vatikan macht, um die Papstwahl zu beschleunigen. „Um es möglichst schnell zu beenden, gibt es einen guten Weg: Den Kardinälen sehr schlechtes Essen zu servieren!“ Nach der Lesung blieb noch Zeit für das Signieren von Büchern. Für Robert Harris geht es, nach seinem einzigen Österreich-Stopp in Innsbruck, weiter nach Deutschland.