Anmeldungen für Journalismusakademie

Nach den erfolgreichen bisherigen Akademie-Lehrgängen geht die Tiroler Journalismusakademie heuer in die siebte Runde. Der Grundlehrgang findet von 26. August bis 27. September 2019 statt.

Die Tiroler Journalismusakademie bietet eine maßgeschneiderte Ausbildung auf höchstem Niveau für angehende Journalistinnen und Journalisten an. Medienexperten, Wissenschaftler und Journalisten geben im Rahmen der Grundausbildung ihr Wissen weiter.

Lernen von den Besten

Es gelingt der Tiroler Journalismusakademie, jungen Talenten ein gutes Rüstzeug für ihren Berufseinstieg in Redaktionen und Kommunikationsabteilungen von Unternehmen mitzugeben. Von den Absolventinnen und Absolventen sind etwa die Hälfte in Medienredaktionen oder mediennahen Arbeitsplätzen tätig. Wichtigste Erfolgsfaktoren der Akademie sind dabei die Qualität der Lehre sowie der hohe Praxisbezug.

Ausbildung mit hohem Praxisbezug

"Die Journalismusakademie spricht alle an, die Interesse an einer beruflichen Tätigkeit im Journalismus haben“, lädt Ronald Zecha, Lehrgangsleiter der Tiroler Journalismusakademie junge, talentierte Personen zur Bewerbung ein. „Es gelingt der Tiroler Journalismusakademie, jungen Talenten ein gutes Rüstzeug für ihren Berufseinstieg in Redaktionen und Kommunikationsabteilungen von Unternehmen mitzugeben“, sagt Ronald Zecha. Wichtigste Erfolgsfaktoren der Akademie seien dabei die Qualität der Lehre sowie der hohe Praxisbezug - unter anderem in Redaktionen des ORF Tirol.

Journalismusakademie
ORF
Die Absolventen der Journalismusakadamie 2017

Dreistufiges Aufnahmeverfahren

Die Ausbildung besteht aus drei Abschnitten: Nach einem zweistufigen Aufnahmeverfahren, zu dem man sich bis 29. Mai 2019 mit Lebenslauf und Motivationsschreiben bewerben kann, werden bis zu zwölf Interessierte zum fünfwöchigen Grundlehrgang zugelassen. Die besten sechs Absolventinnen bzw. Absolventen können nach der Grundausbildung mit einem sechsmonatigen Praktikum beginnen, in dem sie jeweils zweimonatige Praxisblöcke in verschiedenen Tiroler Redaktionen absolvieren und so erste journalistische Erfahrungen sammeln.

Umfassender Lehrplan

Zum Lehrplan des Grundlehrgangs gehören das journalistische Formulieren, das Erlernen journalistischer Grundtechniken für Print-, Online und Rundfunkjournalismus, theoretische Grundlagen der Medienkommunikation, Medienrecht und Medienethik sowie die Darstellungsformen Nachricht, Bericht, Kommentar, Reportage und Interview.

Medienübergreifende Ausbildungsstätte

Die Träger der Tiroler Journalismusakademie – ORF Tirol, Tiroler Tageszeitung, , Kronenzeitung, Tiroler Bezirksblätter, Target Group, das Land Tirol, die Wirtschafts-, Arbeiter- und Landwirtschaftskammer sowie die Industriellenvereinigung Tirol – übernehmen die finanzielle Hauptlast, für die Teilnehmer bleibt ein Beitrag von 500,- Euro. Die Organisation erfolgt über die Volkshochschule zusammen mit weiteren Erwachsenenbildungseinrichtungen. Der Großteil des fünfwöchigen Lehrgangs findet in der Volkshochschule Innsbruck statt.

Tiroler Journalismusakademie auf einen Blick:

Mit der Tiroler Journalismusakademie hat Westösterreich eine breit getragene Institution für praxisorientierte Journalismusausbildung, die in Attraktivität und Qualität den hohen Standards der heutigen Medienwelt entspricht. Damit entwickelt sich Tirol zu einem Zentrum für hochwertige journalistische Ausbildung, in dem jungen Talenten hervorragende Voraussetzungen für den Journalistenberuf mitgegeben werden.

Zielgruppe: junge, talentierte Personen, die sich für einen Beruf als Journalist bzw. Journalistin interessieren
Fünfwöchiger Grundlehrgang von 26. August bis 27. September 2019 in Innsbruck
Praxisteil beginnt anschließend an den Grundlehrgang für sechs Personen, die sich besonders qualifizieren. Er umfasst je drei zweimonatige Praxisblöcke in verschiedenen Redaktionen.
Bewerbung bis 29. Mai 2019 mit Lebenslauf, einseitigem Motivationsschreiben (beides PDF) und einem Porträtfoto im JPG-Format an service@journalismusakademie.com.
Höchstens 12 Personen können am Grundlehrgang teilnehmen.
Teilnahmebeitrag: € 500,-

Link: