Götzens Gemeindeamt
ORF
ORF
Politik

Das war die Gemeinderatswahl 2022

Am Sonntag sind in 273 Tiroler Gemeinden die politischen Karten neu gemischt worden. Einige Gemeinden wurden politisch umgefärbt, für manche Bürgermeister gab es herbe Niederlagen. MFG zog in fast allen Gemeinden ein, in der sie am Stimmzettel stand. Sämtliche Ergebnisse und Stimmen aus den Gemeinden finden Sie hier im Liveticker zum Nachlesen.

Mehr zum Thema
+
1 neue Updates

Schwaz: Hans Lintner muss in die Stichwahl

Der seit 1997 amtierende Schwazer Bürgermeister Hans Lintner (ÖVP) findet sich am 13. März in der Stichwahl gegen die Bürgermeisterkandidatin der SPÖ Victoria Weber wieder. Die beiden trennen nur rund 400 Stimmen, Hans Lintner bekam 2.495 Stimmen, Victoria Weber 2.081. Nach vielen parteiinternen Zerwürfnissen verliert die Bürgermeisterliste außerdem zwei Mandate im Gemeinderat.

Schwaz, Bgm. Lintner am Schreibtisch
ORF
Hans Lintner muss sich gegen Victoria Weber von der SPÖ behaupten

Lintners ehemaliger Kronprinz Martin Wex, der eine eigene Liste aufstellte, kommt auf drei Mandate, die SPÖ kommt auf sechs, die Grünen kommen mit Victoria Gruber auf zwei, MFG schafft mit einem Mandat den Sprung in den Gemeinderat. Die FPÖ verlor massiv, 2016 konnten sich noch fast 22 Prozent der Stimmen für sich verbuchen, jetzt sind es nur noch fünf Prozent.

Schwaz
ORF

Mils: Kampfl im ersten Wahlgang Bürgermeisterin

In Mils bleibt Daniela Kampfl Bürgermeisterin. Sie erhielt im ersten Wahlgang 58,9 Prozent. Mit ihrer Liste „Wir für Mils“ erzielte sie knapp 41 Prozent. Insgesamt schaffen in Mils sieben Listen den Einzug in den Gemeinderat.

Bürgermeisterin Mag. (FH) Daniela Kampfl
danielzangerl
Daniela Kampfl bleibt Bürgermeisterin in Mils

Blanik bleibt Lienzer Bürgermeisterin

Elisabeth Blanik, die seit 2011 Lienzer Bürgermeisterin ist, hat sich in der Bürgermeisterwahl mit 54,03 Prozent der Stimmen durchgesetzt, und sie führt weiter die stärkste Bewegung in Lienz an. Ihre „Sozialdemokratische Partei Österreichs“ kam auf 36,3 Prozent der Stimmen. Die „Zusammen für Lienz ÖVP & Unabhängige – ÖVP“ erreichte 22,6 Prozent. MFG gelang auch in Lienz der Einzug in den Gemeinderat.

Elisabeth Blanik Bürgermeisterkandidatin in Lienz
ORF
Die SPÖ bleibt unter Elisabeth Blanik stimmenstärkste Partei in Lienz
Ergebnis Lienz
ORF

Völs: Erich Ruetz verliert massiv

Der amtierende Völser Bürgermeister Erich Ruetz hat die 50-Prozenthürde nicht geschafft. Er muss am 13. März in die Stichwahl gegen den Bürgermeister-Kandidaten der SPÖ Peter Lobenwein. 2016 hatte Ruetz 74 Prozent Zustimmung. Zudem verlor die Bürgermeisterliste massiv. 2016 verfügte sie über eine absolute Mehrheit. Nun kam sie auf nur noch 38,73 Prozent.

Völs
ORF

Spannendes Bürgermeister-Duell in Hall

In Hall wird die Nachfolge von Bürgermeisterin Eva Maria Posch (ÖVP) in einer Stichwahl zwischen Werner Hackl von der ÖVP und Christian Margreiter von „Für Hall“ entschieden. Im ersten Wahlgang erhielt Hackl 30,99 Prozent, Margreiter 29,23 Prozent. Was die Gemeinderatswahl betrifft, ist die ÖVP stimmenstärkste Partei, ebenfalls vor der Liste „Für Hall“. MFG schafft auch in Hall den Einzug in den Gemeinderat mit einem Mandat.

Werner Hackl Hall
Liebl Daniel/zeitungsfoto.at
Werner Hackl muss in die Stichwahl
Hall
Liste Zukunft Volders

Fieberbrunn: Über 30 Prozent für Grüne

Bei den Gemeinderatswahlen haben die Grünen in Fieberbrunn mit 30,59 Prozent die meisten Stimmen erreicht. Sie kamen damit auf fünf Mandate, sowie auch die Bürgermeisterliste und „WIR für Fieberbrunn“. Der amtierenden Bürgermeister Walter Astner kam bei der Bürgermeisterwahl auf 46,53 Prozent und muss in eine Stichwahl gegen Thomas Wörgetter, der 35,63 Prozent erreichte.

Bürgermeister Dr. Walter Astner Fieberbrunn
Gemeinde Fieberbrunn
Walter Astner muss gegen Thomas Wörgetter antreten

Absam: Schafferer verliert Mehrheit

Manfred Schafferer, der das Bürgermeisteramt erst vor einem Jahr von Langzeit-Bürgermeister Arno Guggenbichler (SPÖ) übernommen hat, konnte das Amt mit 51,59 Prozent nur knapp verteidigen. Die Liste des Bürgermeisters musste noch dazu ordentlich Federn lassen. Sie verlor zwölf Prozentpunkte und liegt nun bei 39,89 Prozent. Damit hat die Liste des Bürgermeisters gleich viele Mandate wie die zweitgereihte Liste rund um Vizebürgermeister Arno Pauli.

Absam
ORF

Kufsteiner Bürgermeister muss gegen Neos in Stichwahl

Martin Krumschnabel muss um die Wiederwahl als Kufsteiner Bürgermeister bangen. Im ersten Durchgang entfielen 45,51 Prozent der Stimme auf ihn, Birgit Obermüller (Neos) konnte 11,12 Prozent der Stimmen gewinnen. Krumschnabel holte mit acht der insgesamt 21 Mandate allerdings die Mehrheit im Gemeinderat, verlor damit aber leicht im Vergleich zur Wahl vor sechs Jahren.

Martin Krumschnabel
ORF

Erfolg für Oppositionsliste in Matrei

In Matrei in Osttirol hat die „Matreier Liste“ mit Raimund Steiner einen Erfolg eingefahren. Sie schaffte im Gemeinderat 70,78 Prozent. Für die Liste des scheidenden Bürgermeisters Andreas Köll trat die bisherige Vizebürgermeisterin Elisabeth Mattersberger an, die seit 2018 für die ÖVP auch im Bundesrat sitzt. Bei der Bürgermeisterwahl kam Steiner auf 71,23 Prozent.

Raimund Steiner Matrei in Osttirol
ORF
Raimund Steiner wurde in Matrei zum Bürgermeister gewählt

Kundler Bürgermeister baut Zustimmung aus

Der SPÖ-nahe Kundler Bürgermeister Anton Hoflacher ist mit einer satten Mehrheit von 74,20 Prozent als Bürgermeister bestätigt worden. Er konnte zudem die Zustimmung zu seiner Liste auf 47 Prozent ausbauen. Die Bürgermeisterliste hat ein weiteres Mandat gewonnen und wird die kommenden sechs Jahre mit sieben Fraktionen zusammenarbeiten. Die impfkritische Liste MFG wird auch in Kundl mit einem Mandat im Gemeinderat vertreten sein.

69 Prozent für Christoph Walser in Thaur

Über einen deutlichen Erfolg darf sich Bürgermeister Christoph Walser in Thaur freuen. Bei der Bürgermeisterwahl konnte er sich mit 69,43 Prozent der Stimmen durchsetzen. Künftig hält er auch im Gemeinderat die absolute Mehrheit.

Christoph Walser Bürgermeister Thaur
Gemeinde Thaur / Angerer
Ergebnis Thaur
ORF

Wallner muss in Jenbach in Stichwahl

Bürgermeister Dietmar Wallner hat im ersten Durchgang nur knapp die Wiederwahl als Jenbacher Bürgermeister verpasst. Er erzielte 49,04 Prozent der Stimmen, sein Herausforderer bei der Stichwahl ist Christian Wirtenberger, der 18,97 Prozent der Stimmen erzielte. Wallners Bürgermeisterliste holte acht der 19 Gemeinderatsmandate, neu im Jenbacher Gemeinderat ist unter anderem die Liste MFG, die zwei Mandaten holte.

Schwere Verluste für Bürgermeister in Wattens

Der Wattener Bürgermeister Thomas Oberbeirsteiner muss nach einem herben Verlust von über 36 Prozentpunkten in die Stichwahl gegen Lukas Schmied von der Liste „Neu“. Schmied war bei der letzten Wahl noch auf der Liste der ÖVP, spaltete sich nach Querelen schließlich aber von der Partei ab. „Neu“ wurde auf Anhieb stimmenstärkste Kraft in Wattens. Auch Maria Schaffenrath schaffte für die NEOS den Einzug in den Gemeinderat – so wie MFG mit einem Mandat. Die SPÖ liegt mit drei Mandaten knapp vor der FPÖ (zwei Mandate).

Wattens, Oberbeirsteiner, Schmied
Liste Zukunft Volders
Lukas Schmied (li.) hat den amtierenden Bürgermeister Thomas Oberbeirsteiner (ÖVP) mit seiner Liste „Neu“ überflügelt. Um das Bürgermeisteramt müssen beide jetzt in die Stichwahl.
Wattens
Liste Zukunft Volders

Kitzbüheler ÖVP verliert an Zustimmung

Die Gamsstadt im Tiroler Unterland wird keinen neuen Bürgermeister bekommen. Der seit 2004 amtierende Klaus Winkler (ÖVP) konnte sein Amt mit 51,15 Prozent gerade noch bestätigen. Er verlor bei der Bürgermeisterwahl acht Prozentpunkte. Seine Liste bekam nur noch 45,52 Prozent der Stimmen, bei der letzten Wahl waren es noch 49 Prozent.

Bürgermeister Dr. Klaus Winkler / Kitzbühel
Markus Mitterer
Klaus Winkler bleibt als Bürgermeister im Amt, wird sich aber Mehrheiten im Gemeinderat suchen müssen.
Kitzbühel
ORF

Massive Verluste für Wechner (SPÖ) in Wörgl

In Wörgl muss Langzeit-Bürgermeisterin Hedwig Wechner (SPÖ) in die Stichwahl. Auch mit ihrer Liste verlor sie rund 20 Prozentpunkte. Starke Zugewinne verzeichnet in Wörgl die ÖVP mit Michael Riedhart. Er erhielt auch bei der Bürgermeisterwahl deutlich mehr Stimmen als die amtierende Bürgermeisterin.

Michael Riedhart Wörgl
Michael Riedhart
Michael Riedhart hat die ÖVP in Wörgl auf Platz eins zurückgebracht
Woergl
Liste Zukunft Volders

Stichwahl in Kirchberg in Tirol nötig

Erst bei der Stichwahl wird entschieden, ob Helmut Berger weiter Bürgermeister in Kirchberg in Tirol bleibt oder ob ihn in diesem Amt Peter Schweiger folgt. Schweiger konnte mit seiner Liste „Kirchberg neu denken – Gemeinsam mit Peter Schweiger“ acht der insgesamt 17 Mandate erzielen.

Ergebnis Kirchberg in Tirol
ORF

Gleirscher oder Gleirscher in Neustift im Stubaital?

In Neustift muss die Stichwahl entscheiden, ob Franz Gleirscher oder Andreas Gleirscher Bürgermeister in Neustift wird. Stimmenstärkste Bewegung wurde die Liste „Gemeinschaftsliste Neustift“ von Andreas Gleirscher.

Christian Härting bleibt knapp Bürgermeister in Telfs

Christian Härting geht nach dieser Wahl in seine dritte Amtsperiode als Bürgermeister. Er wurde mit 50,38 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Allerdings hatte Härting diesmal mehr Herausforderer. Überraschend ist dabei die Performance der NEOS. Der pinke Spitzenkandidat Augustin Johannes machte auf Anhieb 18,88 Prozent der Stimmen, seine Fraktion errang vier Mandate im Gemeinderat.

Bürgermeister Christian Härting, Telfs
ORF
Christian Härting wurde mit nur 34 Jahren Bürgermeister, und wird es weiter bleiben

Fritzens: Freimüller im ersten Wahlgang BM

In Fritzens schafft Markus Freimüller, Nachfolger von Langzeitbürgermeister Josef Gahr, im ersten Wahlgang den Sprung auf den Bürgermeistersessel. Mit seiner Liste schafft er auch die absolute Mehrheit.

Bgm. Ing. Markus Freimüller – Fritzner Gemeindeliste  / Fritzens
Gemeinde Fritzens

Volders: Harb-Nachfolger nicht in Stichwahl

Umbruch auch in Volders: Hier hat es der als Nachfolger für Bürgermeister Max Harb vorgesehene Helmut Wurm auf der Gemeindeliste Volders nicht in die Stichwahl geschafft. Peter Schwemberger schaffte 42,77 Prozent, in der Stichwahl tritt er gegen Reinhard Steinlechner an, der auf 29,38 Prozent der Stimmen kam. Im Gemeinderat schaffte Schwembergers Liste sieben Mandate, die Gemeindeliste Volders kam auf fünf Mandate.

Peter Schwemberger
Liste Zukunft Volders
Peter Schwemberger hat die Mehrheit mit seiner Liste und geht als Favorit in die Stichwahl

Peer bleibt Bürgermeister in Mutters

In Mutters hat Bürgermeister Hansjörg Peer die absolute Mehrheit im Gemeinderat errungen. Er bleibt auch Bürgermeister, da er sich gegen seine Herausforderer Klaus Hilber und Gebhard Muigg deutlich durchsetzen konnte.

Bürgermeister Hansjörg Peer
Hansjörg Peer

Rieder bleibt Bürgermeister in Kirchbichl

In Kirchbichl hat sich Bürgermeister Herbert Rieder mit 54,02 Prozent der Stimmen gegen seinen Herausforderer Franz Seitl durchsetzen können. Bei der Gemeinderatswahl musste Rieder jedoch Verluste einstecken, künftig hält er mit seiner Liste sechs Mandate.

Ergebnis Kirchbichl
ORF

Zirl: Thomas Öfner bleibt Bürgermeister

Thomas Öfner bleibt eine weitere Periode Bürgermeister in Zirl. Er wurde mit 55,68 Prozent der Stimmen gewählt. Seine Widersacherin Iris Zangerl-Walser (ÖVP) bekam nur von 23,98 der Wählerinnen und Wähler Zuspruch. Öfner ist seit 2016 im Amt und bekennendes SPÖ-Mitglied. Er darf sich nun über Handlungsspielraum im Gemeinderat freuen. Seine Liste erreichte zwar nur 42,61 Prozent, Öfner hatte aber schon im Vorfeld bekanntgegeben mit den Grünen zu koppeln. Die Liste der Grünen mit Alfred Stecher bekamen 9,97 Prozent. Damit ist die 50-Prozent-Hürde überwunden.

Thomas Öfner Zirl
Liebl Daniel/zeitungsfoto.at
Thomas Öfner (SPÖ) wurde gemeinsam mit den Grünen mit einer Mehrheit im Gemeinderat ausgestattet.

Die impfkritische MFG wird in Zirl mit einem Mandat in den Gemeinderat einziehen.

Fügen: Mainusch bleibt fest im Sattel

Keine Überraschung brachte das Wahlergebnis in Fügen. Der amtierende Bürgermeister und VP-Landtagsabgeordnete Dominik Mainusch setzte sich im ersten Wahlgang durch und erreichte mit seiner Liste auch klar die absolute Mehrheit. Die MFG schaffte den Einzug in den Gemeinderat nicht.

Mag. Dominik Mainusch (Bürgermeister seit 2016) Fügen
shootandstyle.com

Piegger bleibt Sistranser Bürgermeister

Johannes Piegger bleibt Bürgermeister in Sistrans. Er konnte sich deutlich gegen Maria Trauner durchsetzen. Seine Liste „Gemeinsam für Sistrans – Bürgermeister Johannes Piegger und sein Team“ bleibt auch stimmenstärkste Bewegung in Sistrans.

Stichwahl in Axams nötig

In Axams muss der amtierende Bürgermeister Walter Mair in einer Stichwahl gegen Thomas Suitner antreten. Mair erreichte 35,44 Prozent, Suitner 32,86 Prozent. Bei den Gemeinderatswahlen kam „Frischer Wind – FRISCH“ auf 33,96 Prozent der Stimmen, die Liste von Bürgermeister Walter Mair „Gemeinsam für Axams“ auf 25,37 Prozent.

Axams Gemeindeamt Kirche
ORF
Ergebnis Axams
ORF

Zams hat wieder einen roten Bürgermeister

In Zams, der Heimatgemeinde des Tiroler Landeshauptmanns Günther Platter (ÖVP), haben sich die Wählerinnen und Wähler für Benedikt Lentsch von der SPÖ-Liste „Unser Zams“ als Bürgermeister entschieden. Lentschs Liste erreichte zudem mit 50,95 Prozent knapp die Mehrheit im Gemeinderat. Der Kandidat der ÖVP, der 2021 das Bürgermeisteramt von Siggi Geiger übernommen hatte, konnte nicht reüssieren.

Benedikt Lentsch, MA Zams SPÖ
ORF
Zams ist mit Benedikt Lentsch wieder eine rote Gemeinde

Mehrheit für Mayer in Landeck

Bürgermeister Herbert Mayer konnte sich bei der Gemeinderatswahl mit seiner Liste gegen die Liste „Zukunft Landeck – sozialdemokratisch und parteifrei“ durchsetzen. Mayer hält künftig bei zehn Mandaten im Gemeinderat. Der bisherige Landecker Bürgermeister konnte sich in der Direktwahl mit 55,06 Prozent der Stimmen gegen Mathias Niederbacher durchsetzen.

Mathias Niederbacher gratuliert Herbert Mayer zur Wiederwahl in Landeck
ORF/Waldegger

Salchner bleibt in Reutte Bürgermeister

Günter Salchner, der im Vorjahr im Bezirkshauptort Reutte das Amt von Luis Oberer als Bürgermeister übernommen hatte, ist bei der Wahl mit 63,29 Prozent der Stimmen bestätigt worden. Seine Liste schaffte 44,72 Prozent der Stimmen.

Mag.(FH) Mag. Günter Salchner Bürgermeister Marktgemeinde Reutte
Dominik Somweber
Wurde als Bürgermeister im Amt bestätigt: Günter Salchner

Imster Bürgermeister muss in Stichwahl

In der Bezirkshauptstadt Imst hat sich Stefan Weirather mit seiner Bürgermeisterliste „Alle für Imst“ bei den Gemeinderatswahlen zwar durchgesetzt, hat aber im Vergleich mit der Wahl vor sechs Jahren deutlich verloren. Zweitstärkste Bewegung wurde „Inser Darhuam“, das auf vier Mandate kommt. Im Wettbewerb um das Amt des Bürgermeister muss sich Weirather einer Stichwahl mit Andrea Jäger stellen.

Ältere Meldungen anzeigen