Rundwanderung Leiblfing - Zirlerberg

Eine genussvolle, beschauliche Rundwanderung führt von Leiblfing durch den lockeren Föhrenwald ostwärts in Richtung Leithen/Zirlerberg und über den Zirler Weiler Eigenhofen zurück nach Leiblfing. Eine ideale Frühlingstour.

Charakter: keine besonderen Schwierigkeiten, teils Forstwege, teils schmale Steige; gut ausgeschildert
Entfernung: 10 km, 550 Hm, ca. 3 ½ Stunden
Ausgangspunkt: Leiblfing, Parkplatz bei der Kirche (nicht allzu groß)
Karte:

JPG (335.3 kB)

Die sonnige und sehr trockene Lage begünstigt schon zeitig im Frühjahr beste Verhältnisse zum Wandern und Frühjahrerleben. Die südseitigen Föhrenwälder im Bereich von Zirl sind dafür bekannt, dass dort ganz besonders früh sich das Frühjahr „erwandern“ lässt. Die Wälder zwischen Leiblfing und der Zirlerbergstraße sind dabei ein ganz besonders ruhiges Eck, das kaum überlaufen wird. Sogar der Verkehrslärm der nahen Autobahn ist über weite Strecken kaum zu hören. Die ausgedehnte Runde lässt sich auch etwas abkürzen (7,5 km, 370 Hm).

Wanderung Leiblfing Zirlerberg

ORF/Gogl

Sonnigst im Inntal gelegen – Leiblfing (Gemeinde Pettnau)

Die Rundwanderung startet in Leiblfing bei der Kirche. Dort gibt es einige gebührenfreie Parkplätze. Man wandert durch die kleine Ortschaft leicht ansteigend an das östliche Dorfende (Wegweiser in Richtung Reith/Auland). Dort kommt man bald in den Föhrenwald, der für die nächsten Stunden der angenehme Begleiter bleibt. Im noch braunen Waldboden bringen Erika und Leberblümchen willkommene Farbtupfer. Über einen Forstweg geht’s eine überraschend breite und ebenso überraschend steil ansteigende Geländeetage bergwärts. Ausblicke auf das Inntal bleiben aus, damit aber auch der Verkehrslärm von dort.

Wanderung Leiblfing Zirlerberg

ORF/Gogl

Einsamer Rastplatz im Föhrenwald

Der Niederbach, von Reith/Leithen kommend wird unterhalb einer Wasserfassung gequert. Das Wasser wird zur Stromerzeugung unten im Weiler Dirschenbach benötigt. Am dortigen Krafthaus kommt man am Rückweg vorbei. Nach der Bachquerung verzweigen sich die Wege. Man kann dort im Bereich des Bachbettes direkt nach Dirschenbach absteigen, oder etwas empfehlenswerte auch nach Eigenhofen östlich vom Bach (damit verkürzt sich die Runde auf 2 ½ Stunden Gehzeit bei 7,5 km/370 Hm). Die lange Runde zieht weiter bergauf in Richtung Leithen (Weg Nr. 11 Zirler Rundwanderweg), wobei der Forstweg teils sehr steil ist.

Wanderung Leiblfing Zirlerberg

ORF/Gogl

Willkommene Boten des Frühlings: Leberblümchen

Sendungshinweis

„Hallo Wochenende“, 6.4.2018

Leithen, die erste Siedlung oberhalb vom Zirlerberg, kann in 5 Minuten vom höchsten Punkt der Rundwanderung erreicht werden (Einkehrmöglichkeit im Gasthof Hirschen, Telefon +43 521 231 550). Ohne diesen Abstecher geht’s nun dem Steig folgend in Richtung „Rasthaus – Zirl“. Nun im teils steilem Gelände, aber immer noch im Föhrenwald, steuert das Steigl in angenehmem Gefälle das Rasthaus Zirlerberg an.

Wanderung Leiblfing Zirlerberg

ORF/Gogl

Eigenhofen – Weiler von Zirl

Im Bereich vom Rasthaus ist auf wenigen Metern die Beschilderung etwas weniger aufschlussreich. Die Empfehlung, wenn man nicht dort einkehren möchte: Sobald der Steig von oben kommend auf einen Fahrweg trifft, diesen nach unten folgen, ohne direkt zum Rasthaus zu gehen, bis etwas unterhalb der Einkehr wieder Schilder stehen. Dort ist nun der Wendepunkt der Runde mit dem Abstieg in Richtung Eigenhofen weiters auf einem schmalen Steig.

Wanderung Leiblfing Zirlerberg

ORF/Gogl

Start- und Endpunkt – die St. Georg Kirche in Leiblfing

Eigenhofen, ein kleiner Weiler zur Gemeinde Zirl gehörend, wird erreicht. Bei den oberen Häusern biegt man auf den breiten Weg in Richtung Westen ein, der nun oberhalb der Wiesen, meist im Wald, zum Weiler Dirschenbach und weiterhin oberhalb der Bundesstraße nach Leiblfing.

Hubert Gogl wünscht einen schönen Frühjahrsausflug!