Rupert Kirchmair bei Klaus Horst

Der Innsbrucker Pianist Rupert Kirchmair hat in Innsbruck und Linz studiert, war dann fast zehn Jahre lang in Berlin und arbeitet derzeit als Klavierlehrer an Musikschulen in Bregenz und Innsbruck. Außerdem spielt er in zahlreichen Formationen, vor allem in seinem eigenen Rupert-Kirchmair-Quartett.

Dieses Quartett stellt er diese Woche bei Klaus Horst in Tirol am Beat vor. Für die neueste Besetzung seines Quartetts hat Rupert Kirchmair Routiniers der Tiroler Jazzszene um sich geschart: Florian Bramböck am Saxophon, Flo Baumgartner am Schlagzeug und Johannes Sigl am Bass. Unverwechselbar sollte die eigene Musik sein, aber dennoch von der Tradition geprägt. Entstanden ist eine Band, die Einflüsse aus der Rock- und der klassischen Musik aufnimmt und zu einem neuen Ganzen verbindet – von lyrisch filigran bis ekstatisch sprühend.

Rupert Kirchmair

Stephan Elsler

Rupert Kirchmair

Live zu hören ist die Gruppe im April im Alten Kino in Landeck. Neben dem Jazz widmet sich Rupert Kirchmair auch der lateinamerikanischen Musik. Er drückt die Tasten bei der Salsa-Truppe „Los Del Barrio“, und die gibt diese Woche am Sonntag ein Konzert in Schwaz.

Sendunghinweis:

„Tirol am Beat“; Donnerstag, 1. März, 19.00 Uhr (Wiederholung: Sonntag, 4. März, 18.00 Uhr)
Konzert: „Los Del Barrio“ live: Sonntag, 4. März, 20.00 Uhr, Eremitage Schwaz

„Tirol am Beat, die Radio-Tirol-Musiklounge für junge Bands und alte Helden“, ist ein Forum für Tirols Musikszene abseits von Volks- und Blasmusik, also für Jazz, Pop, Rock und Blues etc… und wird wöchentlich am Donnerstag mit Wiederholung am Sonntag ausgestrahlt. Außerdem wird die Sendung auch zum Nachhören als Podcast zur Verfügung gestellt.