Radio Tirol bei der Buabefasnacht in Imst

Am Sonntag geht sie wieder los, die Buabefasnacht in Imst. Die „kleine Ausgabe“ des Imster Schemenlaufens ist nicht minder eindrucksvoll. Jugendliche zwischen sechs und 15 Jahren gestalten den Umzug. Radio Tirol ist am Sonntag live dabei.

Bereits um sieben Uhr am Morgen gehts los mit der Fasnachtsmesse, danach versammeln sich alle zum „Figatten“. Ab zehn Uhr ziehen dann die Masken auf: Roller und Scheller, Laggeroller und Laggescheller, die Sackner, die Spritzer, die Hexen und wie sie alle heißen: Über 400 Masken sind bei der Buabefasnacht in Imst mit dabei.

Buabefasnacht Imst

ORF

Sendungshinweis

Radio Tirol, Sonntag, 4.2.2018
12:00 - 17:00 Uhr
live aus Imst

Gemeinsam drängen die Maskierten dann zur Kirche, wo mit dem Zwölfeläuten der erste „Kroas“ gebildet wird. Roller und Schaller beginnen mit ihrem „Gangle“, parodiert werden sie von den Laggepaarle, die Sackner und Spritzer, die „Ordnungsmasken“ achten drauf, dass der Kreis groß genug bleibt und drängen die Zuschauer zurück.

Buabefasnacht Imst

ORF

Radio Tirol live vor Ort

Für die Jugendlichen ist es eine anstrengende Fachsnacht. Von zwölf Uhr mittags bis zum „Schlusskroas“ kurz nach 17 Uhr am Stadtplatz gibts nur eine richtige Pause zum Verschnaufen, die meisten Masken sind fast ununterbrochen in Aktion. Seit dem „Kinigtåg“ (6. Jänner, Dreikönig) sind die Jugendlichen am Proben, um fit für den großen Tag zu sein. Am Sonntag werden über 10.000 Besucher erwartet.

Radio Tirol sendet am Sonntag von zwölf Uhr bis 17 Uhr live aus Imst, wir werden schildern, was sich tut, werden die Gestalter im Hintergrund zu Wort kommen lassen und uns von einem Fasnachts– Experten die Geschichten dazu erzählen lassen.