Winterausflug zur Kelchalm/Bochumer Hütte

Wo einst Knappen wohnten, kommen heute Wanderer, Rodler, Skittouren- und Schneeschuhgeher zu Besuch. Die Kelchalm oberhalb von Aurach ist ein beliebtes Winterziel in herrlicher Aussichtslage auf Kitzbühel und den Wilden Kaiser.

Kurzbeschreibung:

Charakter: herrliche Winterwanderung, sehr steile, nicht kindertaugliche Rodelbahn
Entfernung: Aufstieg 1,5 Stunden, 3,5 km, 530 Hm
Ausgangspunkt: Aurach, gebührenfreier Parkplatz Grüntal (905 m)

Ausschnitt Kompasskarte 1
GIF (668.2 kB)
Ausschnitt Kompasskarte 2
GIF (557.8 kB)

Einst schürften Bergknappen oberhalb von Aurach nach Kupfer. Natürlich stiegen die Bergleute nach dem harten Arbeitstag nicht täglich ins Tal ab, sondern blieben am Berg. Im Jahr 1832 wurde das Berghaus Kelchalm (1.432 m) für sie erbaut und war bis 1924, bis zur Aufgabe des Bergbaues ihre Unterkunft.

Danach wurde das stattliche Gebäude zum Schutzhaus umfunktioniert und ist seit 1964 im Besitz der Alpenvereinssektion Bochum. Deshalb trägt das Kelchalm-Berghaus auch die Bezeichnung Bochumer Hütte.

Rodelausflug Kelchalm

ORF/Hubert Gogl

Das Kelchalm-Berghaus – einst eine Knappenunterkunft

Sie ist eine der ältesten Berghütten im Alpenbogen und hat den ursprünglichen Charakter weitestgehend erhalten. So sind zum Beispiel in einer Gaststube und in den Waschräumen immer noch die alten Gewölbe erhalten. In unmittelbarer Hüttennähe ist auch noch einer der alten Stollen erhalten.

Rodelausflug Kelchalm

ORF/Hubert Gogl

Im Kelchalmgraben mit Spuren des Bergbaues

Das Kelchalm-Berghaus überzeugt neben dem besonderen, historischen Flair vor allem mit der sonnigen, aussichtsreichen Lage. Kitzbühel und der Wilden Kaiser zeigen sich von schönster Seite. Die Rodelbahn der Kelchalm ist 3,5 km lang und sehr steil. Besonders der oberste Abschnitt ist sehr selektiv und eignet sich damit nicht für Kinder.

Sendungshinweis:
„Hallo Wochenende“, 26.1.2018

Zum Ausgangspunkt: Von Aurach fahren Sie weiter in Richtung Jochberg biegen ca. 2 km nach Aurach beim GH Hechenmoos links ab, um so nach 1 km zum Parkplatz im Grüntal (905 m) zu kommen. Es ist dort keine Parkgebühr zu entrichten, wohl hofft aber der Wirt der Kelchalm, dass die Gäste bei ihm einkehren, da er den Parkplatz auf eigene Kosten angemietet hat.

Rodelausflug Kelchalm

ORF/Hubert Gogl

Ausblicke zum Wilden Kaiser sind dabei

Der erste Teil des Aufstieges folgt dem Bachverlauf durch den Kelchalmgraben. Dabei kommt man auch an einer Ruine aus den Zeiten des Bergbaues vorbei. Kurz danach geht’s ordentlich steil ins freie Almgelände aufwärts. Mit Erreichen der Gruberalm (1.330 m) öffnet sich der Ausblick nach Kitzbühel und zum Kaisergebirge und wenig später ist auch schon das Tagesziel, die Bochumer Hütte (=Kelchalm) im Blickfeld und gleich darauf erreicht ( 1,5 Stunden, 530 Hm, 3,5 km).

Rodelausflug Kelchalm

ORF/Hubert Gogl

Die Gruberalm und dahinter Kitzbühel, links der Hahnenkamm

Das Kelchalm-Berghaus erfreut mit dem ungewöhnlichen Aussehen: Auf dem Dach ist, für Berghütten ungewöhnlich, ein kleiner Glockenturm, der dazu diente die Bergleute zum Essen zu rufen. Bei schönem Wetter sind die Bänke vor der Eingangstüre sehr beliebt, aber auch die Stuben des altehrwürdigen Gebäudes sind absolut sehenswert und gemütlich.

Rodelausflug Kelchalm

ORF/Hubert Gogl

Die letzten, steilen Meter zur Kelchalm, der Bochumer Hütte

Nach der Einkehr geht’s zurück zum Ausgangspunkt, wobei mit der Rodel höchste Vorsicht geboten ist. Die Bahn ist extrem steil, sehr kurvig und hat leider, auch bei bester Schneelage, kaum Schneewände, was an der Art der Präparierung liegt.

Hubert Gogl wünscht einen schönen Ausflug zur ehemaligen Knappenunterkunft – zum Kelchalm-Berghaus, zur Bochumer Hütte.

Die Hütte hat täglich geöffnet – bis ca. Ende März.
Tel. +43/5356/202 99

Link: